Eine Flüchtlingsfamilie wird transferiert

Das ist das Schlüsselwort was man vor den Flüchtlingen in den Erstaufnahmelagern möglichst nicht laut sagen soll: "Transfer"
Dann werden alle Flüchtlinge munter und hoffen nun endlich nach 4 bis 5 Monaten aus dem Lager ausziehen zu dürfen.
Von Drahtbauzäunen mit Plastikfolie umgeben, ein Rechteck von 7,5 mal 5 Meter auf Beton. Das ist der Lebensraum für eine Familie. Auf der Erde liegen Schaumstoffe auf Europaletten als Schlafmöglichkeit. Und mittlerweile angesammelte Schätze in blauen Müllbeuteln verpackt.
Zum Transfer darf pro Person nur ein Gepäckstück mitgenommen werden.
Ahmed weiß sein Transferziel für sich und seine Familie schon aber nicht den Termin.
Irgendwann im Juni. Damit kein Gepäck zurück bleiben muss, hat er die "Müllsäcke" und alles was er nicht transportieren darf bei uns untergestellt.
Ich bringe ihnen das dann hinterher.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
15.020
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 22.05.2016 | 12:18  
15.348
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 22.05.2016 | 14:13  
13.149
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 22.05.2016 | 16:41  
19.530
Katja Woidtke aus Langenhagen | 23.05.2016 | 17:34  
13.149
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 23.05.2016 | 17:51  
19.530
Katja Woidtke aus Langenhagen | 23.05.2016 | 18:30  
13.149
Hartmut Stümpfel aus Sarstedt | 23.05.2016 | 19:01  
6.252
Rainer Bernhard aus Seelze | 25.05.2016 | 18:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.