Ein halbes Jahrhundert Bernd Balzer im THW Hamburg-Altona - stellvertretender Bundessprecher

Bernd Balzer, nicht nur in Hamburg sondern auch in Südniedersachsen und im Harz bekannt. (Foto: THW Hamburg-Altona)

Sankt Andreasberg/Hamburg-Altona (thw). Mit 16 war er eigentlich noch zu jung für das THW, aber alt genug, um als „Mitläufer“ schon bei der Großen Sturmflut 1962 in Hamburg zu helfen. In Anwesenheit von Kameraden, Freunden und Vertretern aus Bundes- und Landespolitik sowie weiteren 250 geladenen Gästen wurde Bernd Balzer, stellvertretender Bundessprecher des THW, am 22.06.2014 im Ortsverband Altona für sein herausragendes Engagement mit einer großen Feier geehrt.

Viele Helferstunden waren nötig, um die nüchtern-funktionale Fahrzeughalle des THW Hamburg-Altona in eine würdige Festhalle zu verwandeln. Eine zünftige Gulaschsuppe aus der Feldküche, die Köchin Mariola zusammen mit freiwilligen Helfern frisch zubereitete, rundete kulinarisch die gelungene Feier ab. Für das einzigartige Engagement gebührt den Helfern ein dickes Lob!

Seit 25 Jahren lebt Bernd Balzer mit seiner Frau in St. Andreasberg - so ist es nicht verwunderlich, dass Bernd Balzer in dieser Zeit auch gute kameradschaftliche Verbindungen zu den umliegenden THW-Ortsverbänden Bad Lauterberg, Osterode und Clausthal-Zellerfeld geknüpft hat. Doch auch zu den Feuerwehren St. Andreasberg, Braunlage und Bad Lauterberg sowie deren Kreisfeuerwehrverbänden pflegt der THW-Fachmann seit langer Zeit gute Kontakte. So waren neben THW-Vertretern aus der Harzregion auch Regierungsbrandmeister Karl-Heinz Banse, zugleich auch Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen, und Bezirksbrandmeister a.D. Ottmar Niemann zu der Feierstunde nach Hamburg gereist.

Bernd Balzer hat seit der Großen Sturmflut in Hamburg 1962 bei vielen Hilfseinsätzen im In- und Ausland, meist in Führungsposition, aktiven Bevölkerungsschutz geleistet. Dabei war „BB“ jahrzehntelang das Gesicht und die Stimme des THW in Hamburg. Umso illustrer war der Kreis derer, die ihm mit ihren unterhaltsamen Reden gratuliert haben.
Allen voran war es der Präses der Behörde für Inneres und Sport, Senator Michael Neumann, der den Jubilar mit einer Festrede ehrte. Aber auch langjährige Wegbegleiter wie Vertreter der Wirtschaft (Albert Darboven sowie Heinz Brandt als Vorstand der HHLA) wussten nur Positives über Bernd’s unermüdlichen Einsatz für sein Ehrenamt hervorzuheben. In vielen Gremien des Katastrophenschutzes in Deutschland hat Bernd Balzers Wort Gewicht.
Albrecht Broemme, Präsident der Bundesanstalt THW, ehrte den Jubilar ebenso, wie Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes, der Bernd Balzer das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold anheftete. Auch die Bundespolizei, das Landeskommando Hamburg der Bundeswehr, die Berufsfeuerwehr Hamburg gehörten im Beisein von Mitgliedern des Bundestages (Johannes Kahrs und Marcus Weinberg), der Hamburgischen Bürgerschaft und Helfern aus seinem Ortsverband zu den Gratulanten.

Die Bilder der Festveranstaltung zu Ehren Bernd Balzer stellte freundlicherweise das THW Hamburg-Altona zur Verfügung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.