"Du sollst leben !"

Salzgitter: Kranich-Gymnasium | " Die Psychiaterin Tauber wird von einem älteren Herren namens Salomon Perel konsultiert. Er will ihr seine Lebensgeschichte darlegen, und nach und nach kommen unglaubliche Ereignisse ans Licht: er wuchs als jüdischer Junge in Deutschland auf, doch als Hitler an die Macht kam und die Situation für die Juden immer bedrohlicher wurde, floh seine Familie nach Polen, in der Hoffnung, dort sicher zu sein. Aber auch hier übernehmen die Nazionalsozialisten bald die Macht und so flüchtet Salomon, der nur Sally genannt wird, mit seinem Bruder Isaak nach Osten. Doch sie werden getrennt, und Sally kommt in ein Waisenhaus in der Sowjetunion. Als das Waisenhaus bombardiert wird, fällt Sally in die Hände von Deutschen. Um zu überleben, verleugnet er, Jude zu sein, und gibt sich als Volksdeutscher aus..." ( aus der homepage der AG )

"Hitlerjunge Salomon" - viele werden das buch bzw. den film kennen. Eine besondere sichtweise ist es, diesen "stoff" umzusetzen in ein theaterstück. Nach rund einem jahr intensiven schreibens und probens hat die theater-AG des Kranich-Gymnasiums diese arbeit bewältigt:
Gestern haben die schülerinnen und schüler in einer leider nur spärlich besuchten premiere eine beeindruckende vorstellung gegeben.
Der innere konflikt - "Wer bin ich ? Bin ich jude ? Bin ich nazi ?" -, die frage "Bin ich durch den rollentausch schuldig geworden, auch wenn er mir das überleben gesichert hat ?" sind die ursachen für den besuch bei der psychaterin. In mehreren szenen setzt sich die theater-gruppe mit dieser frage auseinander, über die eine "richtige" antwort müssen die zuschauerinnen und zuschauer selbst entscheiden.
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
19.361
Kurt Battermann aus Burgdorf | 13.04.2016 | 18:32  
54.352
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 14.04.2016 | 02:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.