Aufgefallen in Rostock: Brunnenplastik „Menschen am Wasser“ von Jo Jastram

Brunnenplastik "Menschen am Wasser", Jo Jastram, Sandstein, 1962, Lange Straße. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Lange Straße | Durch den Lichteinfall der tief stehenden Dezembersonne wird in der Langen Straße die Brunnenplastik „Menschen am Wasser“ besonders hervorgehoben und dadurch die Aufmerksamkeit der Stadtbesucher auf das Kunstobjekt von Jo Jastram gelenkt.

Das Durchbruchrelief (Größe 1,40 m x 7,48 m) wurde 1962 durch den Rostocker Bildhauer Jo Jastram (1928 – 2011) aus Sandstein gestaltet. Durch die Darstellung mit heiter wirkenden Figuren spielte Jastram die vielfältigen Beziehungen der Menschen zum nassen Element durch.

Ein Jahr später stellten damalige SED-Funktionäre fest, dass die von Jastram gestalteten Figuren so gar nicht dem vom VI. Parteitag der Einheitspartei geforderten Bild des „sozialistischen Menschen“ entsprechen würden.

Doch der Brunnen von Jastram überstand sämtliche politischen Debatten und blieb der Stadt erhalten.

Dezember 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.