Durcheinander mit Ursache und Wirkung - Schleuserconnection oder Krieg und Elend

Rostock: Grebin | Die Medien, die Politiker und so manche Regierung in Europa, überschlagen sich mit Mitleid und Sorge um Menschen, die zu uns nach Europa kommen wollen, aber in der mittelmeerischen Wasseraußengrenze zu Tausenden ihr Leben lassen.
Wenn es nicht um Leben und Tod ginge, wäre das scheinheilige Mitleid der Herrschenden und ihrer Medien mit den Ertrinkenden im Mittelmeer auf ihrem Weg nach Europa kaum noch zu ertragen. Ungezählte bedauernswerte Menschen, die dem Elend im Nordafrika und dem Nahen Osten entfliehen wollen und sich dazu den Schleuserbanden dieses Raumes untertan machen müssen, sind gegenwärtig das beherrschende Thema der Berichterstattung. Diese Erscheinung wird nun von den europäischen Medien auftragsgemäß scheinheilig bis zum Gehtnichtmehr angeprangert und soll schlagkräftiger, vereinter durch alle EU-Länder bekämpft werden. Die Erscheinungen werden "angeprangert" - nicht die Ursachen!

Da stellt sich mir normaldenkendem Menschen doch die Frage, ist die Schleuserconnection die Ursache des Leids von Menschen? Warum lenken die Politiker, voran die deutschen, davon weg, warum die Menschen denn eigentlich ihre angestammte Heimat verlassen (wollen/müssen). Können sie nicht oder wollen sie nicht mehr daran erinnern, was durch die US-Strategie der „notwendigen Revolutionen“ sich vor Monaten in diesen Ländern ereignet hat. Schlimme Diktaturen sollten beseitigt werden, Atomwaffen sollten gar im Irak lagern, bereit zum Einsatz sein und mußten mit allen Mitteln beseitigt werden. Ägypten, Tunesien, Lybien, Irak, Syrien wurden mit Krieg überzogen und bestehende Verhältnisse zerstört, Ethnien und Religionen gegeneinander ausgespielt, feudale Verhältnisse im westlichen Sinne genutzt und eine Unordnung, ein Gegeneinander, Mord, Terror als arabischer Frühling ausgegeben. Zu verantworten haben das offensichtlich die USA mit ihren finanziellen, wirtschaftlichen und militärischen Kräften und ihre Vasallen in Europa. Diese Fakten spielen heute in der Beurteilung der entstandenen Lage, die Menschen zum Flüchten veranlassen, statt in der angestammten Heimat bleiben zu lassen, keine Rolle mehr.
Ein Beispiel ist Lybien, befreit vom Kolonialjoch durch Offiziere um Ghaddafi, der dann das Land über Jahrzehnte führte. Sie schufen, für alle Welt augenscheinlich, ein beispielhaftes und kostenloses Gesundheits- und Bildungssystem in dieser Region und wurden somit zur „Gefahr des Beispiels“ für die USA.
Krieg im Namen des Kampfes gegen eine Diktatur mußte her, schließlich lebt diese Weltmacht vom Profit aus Kriegsgerät und setzt es erbarmungslos ein, um seine Machtstellung zu sichern.
Nun haben nicht nur wir die Bescherung, leider vor allem die Bürger, die von Gangstern des Landes schikaniert und terrorisiert werden. Und der treueste Vasall, Deutschland, kann aktuell nicht genug „heulen“, ob der Asylsuchenden aus diesem und anderen Räumen - die Ursache aber wird verschwiegen. Die Schlepperbanden sind die Bösen. Dabei nutzen diese doch „nur“ die Notlage schamlos aus, um Geld zu verdienen. Es sind die Ursachen zu bekämpfen, die die Menschen zur Flucht ins Ungewisse treibt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
19 Kommentare
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.04.2015 | 17:50  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 21.04.2015 | 18:00  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.04.2015 | 23:23  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 22.04.2015 | 05:38  
54.359
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.04.2015 | 16:32  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 22.04.2015 | 18:37  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 02.05.2015 | 23:40  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 03.05.2015 | 07:01  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2015 | 11:53  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 03.05.2015 | 14:43  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 03.05.2015 | 14:43  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 03.05.2015 | 17:39  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 16.05.2015 | 09:50  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.05.2015 | 10:09  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 16.05.2015 | 10:38  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.05.2015 | 11:26  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 16.05.2015 | 14:07  
23.125
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 16.05.2015 | 14:32  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 16.05.2015 | 15:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.