Amerikanisierung - Islamisierung

Was du nicht willst, das man dir tu´, das füg´ auch keinem andern zu! (Plattdeutsch)
  Rostock: Grebin | Als gelernter Bürger eines vierzig Jahre alt gewordenes Landes mit einer Verfassung, die vom Volk gewählt wurde, nun gewordener Bürger Deutschlands – oder BRD – mit einem 1947 von den westalliierten Besatzungsmächten (vorrangig der USA) dem Westen Deutschlands verfügten GRUNDGESETZ, nutze ich nun die im Staat der 40 Jahre nicht vergleichbare Freiheit des Wortes, um mich über die PEGIDIA-Montagsbewegung zu äußern.
Jedermann, der nicht nur mit offenen Augen und Ohren die Vorgänge in Deutschland zur Kenntnis nimmt, bemerkt die schleichende Amerikanisierung in dem angeblich seit den „4+2-Verhandlungen“ souverän gewordenen Land der EU. Sehr deutlich wird es uns, in der neuen schwarz-blauen Uniformierung der deutschen Sheriffs, ach nein, der Polizei – mit ihren uns ungewohnten amerikanischen Mützen und der abgekupferten Uniform. Zu unserem Glück weist auf der Rückseite der Uniform das deutsche Wort POLIZEI darauf hin, dass wir es noch mit einer d e u t s c h e n Polizei zu tun haben.
Die PEGIDIA-Bewegung hat die Regierungskoalition und die sogenannten Volksparteien, sogar die LINKEN, die unbedingt dazugerechnet werden wollen, aufgeschreckt. Mit einer solchen Volksbewegung gegen soziales Unrecht haben sie nicht gerechnet. Dazu nimmt sich diese Demonstration das Recht, sich auf eine sehr bekannte Reaktion von Bürgern der DDR, zu beziehen.


Ich kann diesem Begriff nichts abgewinnen, denn wir leben doch nicht in einem von der Kirche und ihrer Religion geprägten mittelalterlichen A b e n d l a n d, sondern in einem Europa, das seit der französischen Revolution von der Trennung von Staat und Kirche geprägt ist, zumindest in Frankreich. Bei uns in Deutschland wird eine andere Praxis der staatlichen Machteinrichtungen deutlich, die zwar die Trennung nach außen betonen, sich im Innern aber völlig entgegengesetzt verhalten. Die staatlichen Kirchensteuerbehörden ziehen nach wie vor die Mitgliedsbeiträge von Mitgliedern der katholischen und evangelischen Kirchengläubigen ein und der weltliche Staat behandelt die Pfarrer wie ihre eigenen Beamten. Das geschieht in der "weisen Sicht", sich der Unterstützung zu versichern.

Ich kann nicht verstehen, warum „der Westen“ sich erlaubt – aus Gründen der angeblichen Pressefreiheit - die Gefühle der Muslime verletzen zu können. Soweit ich weiß und erlebt habe, werden in Gotteshäusern/Moscheen also, keine menschliches Abbilder dargestellt. Nun stellen wir Andersgläubigen und Nichtgläubigen uns einmal vor, ihr Gott, der Prophet, wird in einer derart anstößigen Art und Weise dargestellt und beleidigt. Geht es noch schlimmer? Und d i e Politiker, die nur so von TOLERANZGESCHWAFEL triefen, verteidigen auch noch diese Art „ihrer Freiheit“? Als in Jugoslawien durch die NATO-Aggression unschuldige Frauen, Männer und Kinder auf der Brücke von Varvarin, in Afghanistan hunderte unschuldige Menschen durch einen Befehl eines deutschen Generals als „Kolleteralschaden“, Familien bei fröhlichen Hochzeitsfeiern, getötet wurden, gab es es keinen weltweiten Aufschrei der Empörung. Nun aber und ich verurteile ausdrücklich diese feige und durch nichts zu rechtfertigende Bluttat, die in Paris geschah, gab es einen weltweite Aufschrei der Verurteilung und der Verbrüderung mit den Getöteten. Statt aufzuhören mit bewußten Provokationen, die zur weiteren Aufheizung des Terrors gegen die westliche Welt führen wird, werden die Menschen in die Irre geführt. Wenn aber Bürger unseres Landes friedlich gegen ihre unsozialer werdende Lage demonstrieren, werden sie in die rechte Ecke gestellt, verunglimpft, verdächtigt, herabgewürdigt, nicht aber ernst genommen. 18.01.2015 ergänzt

Als Bürger des Landes kann ich dem Begriff I s l a m i s i e r u n g nichts abgewinnen, weil es am Kern vorbei geht. In Deutschland leben inzwischen mehr als 3 Millionen Bürger, die dem Glauben des Islam anhängen. Doch der Islam ist kein Glauben, der seit dem Mittelalter in Deutschland und Europa zu Hause war, die Menschen begleitet hat. Vielmehr hat sich seit der Vereinnahmung der DDR auf der Basis des Grundgesetzes und der fehlenden Verfassung eine schleichende, weltliche
A m e r i k a n i s i e r u n g entwickelt, die die absolut bestehende Unterordnung und Abhängigkeit der BRD von den USA deutlich werden läßt. Diese hat mit Glaubensangelegenheiten nichts zu tun, sondern bezieht sich auf eine Vasallenrolle Deutschlands. Für uns Bürger wurde sie recht offensichtlich durch die Enthüllungen von Snowden hinsichtlich der Rolle der NSA in Bezug zur BRD und seiner Politiker, allen voran der Kanzlerin Merkel. Diese hat sich in i h r Schicksal gefügt, nicht aber die von der Politikerkaste hintergangenen und verdummten Bürger. Ihre Art sich zu wehren, stößt nun auf den Versuch einer Gegenwehr, durch den die Regierungskoalition versucht, sich der Unterstützung von Teilen der Wahlvolkes zu sichern. Dabei wird erneut völlig irreführend die soziale und politische Unzufriedenheit der Bürger mit einem angeblichen Glaubenskampf gegen eine religiöse Überzeugung verbunden.
Jeder, der sich dieser angeblichen „Volksmeinung“ anschließt muß sich darüber im Klaren sein, von der Politik vor ihren Karren gespannt zu werden. Nicht eine Islamisierung, sondern die Amerikanisierung Europas, inbegriffen Deutschland, ist das eigentliche Problem.
Deutschland braucht, um wirklich souverän zu sein, eine vom Volk gewählte Verfassung. Schluß mit der Verdummung des Volkes!

16.01.2015
Inzwischen hat es das "UNWORT" LÜGENPRESSE gegeben. Zu Recht? Nein, denn nicht die gesamte Presse ist von Lügen frei - im Gegenteil, die Bürger werden bewußt getäuscht und belogen. Warum wohl? Ist das Bestandtteil eines Rechtsstaates, der nicht genug gelobt werden kann und anderen Ländern als beispielhaft gepriesen wird. Kein Wunder, wenn sich die Bürger gegen die lügenhafte Politik wenden.
1 1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
54.294
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 16.01.2015 | 01:17  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 18.01.2015 | 08:19  
54.294
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 18.01.2015 | 17:12  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 20.01.2015 | 09:02  
54.294
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.01.2015 | 16:57  
2.327
Hans Jürgen Grebin aus Rostock | 20.01.2015 | 17:25  
54.294
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.01.2015 | 17:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.