In Rostock: Ausstellung mittelalterlicher Kunstwerke

Das damalige Refektorium (Speisesaal des Klosters) als Ausstellungsraum. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Klosterhof | Das Kulturhistorische Museum Rostock befindet sich in der ehemaligen Gebäudeanlage des einstigen Klosters zum Heiligen Kreuz. Zu den schönsten gotischen Räumen gehört das Refektorium aus der Zeit um 1480, in dem eine Sammlung mittelalterlicher Kunstwerke gezeigt wird.

Ausgestellt ist hier ein Teil des kostbaren Schatzes des damaligen Klosters zum Heiligen Kreuz. Besonders eindrucksvoll sind das 1270 entstandene Triumphkreuz sowie der aus dem 15. Jahrhundert stammende Marienaltar aus der Dominikanerklosterkirche St. Johannis.

Das Kreuz aus der ehemaligen Triumphkreuzgruppe ist ein Denkmal monumentaler Bildhauerkunst in Norddeutschland und zugleich das älteste in Mecklenburg. Die nur leicht durchgebogenen Arme und die Körperhaltung erinnern an die Spätromanik. Das dornengekrönte, zur Seite geneigte Haupt, die Struktur des Lendentuches und das Vordrücken des rechten Knies verweisen auf die Frühgotik.

Der Mittelschrein eines Marienaltars zeigt die von Engeln umgebene und auf einer Mondsichel stehende Madonna mit dem Jesuskind vor dem Strahlenkranz. Zwei Engel setzen der Himmelskönigin die Krone auf. Dieses Thema fand in Mecklenburg in der Spätgotik weite Verbreitung. Dieser Altar ist dafür das früheste Beispiel.

März 2015, Helmut Kuzina
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.