Aus der Zoologischen Sammlung der Universität Rostock berichtet

Ausstellungspräparat: "Der heimische Rotfuchs (Vulpes vulpes, Linnaeus, 1758) nimmt pro Tag ca. 7% seines Gewichtes an Nahrung zu sich. Das entspricht in etwa 15 bis 20 Waldmäusen." Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Universitätsplatz | Die Zoologische Sammlung der Universität Rostock besitzt 1860 Präparate von Vögeln, 780 von Säugetieren, 100 von Amphibien, 420 von Reptilien und 330 von Fischen. In seinem Ausstellungsraum im Erdgeschoss präsentiert das Zoologische Institut jährlich wechselnde Ausstellungen.

Die Zoologische Sammlung der Universität Rostock gehört zum Lehrstuhl für Allgemeine und Spezielle Zoologie am Institut für Biowissenschaften. Ihre Gründung erfolgte 1775 und dadurch ist sie eine der ältesten Einrichtungen der Universität.

Ihre etwa 140.000 Serien von Originalbelegen aus dem Tierreich haben für die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Biodiversität und der Evolutionsforschung eine internationale Bedeutung.

Juli 2016, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.