„Stephan Jantzen“ wieder zurück im Rostocker Stadthafen

Der ehemalige Eisbrecher "Stephan Jantzen" hat wieder am Schnickmannskai des Rostocker Stadthafens festgemacht. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Stadthafen | Der ehemalige Eisbrecher „Stephan Jantzen“ liegt wieder an seinem alten Stammplatz im Stadthafen von Rostock und wird aus Sicherheitsgründen von einer Sozietät, die sich bereits im Seehafen um das Schiff gekümmert hatte, bewacht.

Der Stadthafen hat nun endlich eines seiner maritimen Wahrzeichen zurück. Den Eisbrecher, der von 1967 bis 1990 für das Seefahrtsamt der damaligen DDR, von 1990 bis 2005 für das Wasser- und Schifffahrtsamt Stralsund im Einsatz war, verkaufte die Stadt 2012 aus finanziellen Gründen.

Wegen Streitigkeiten in der Eigentumsfrage und hinsichtlich eines Schutzes vor Vandalismus war das Schiff 2013 in den Seehafen geschleppt worden.

Sicherheitsbedenken soll es nicht mehr geben, die Stadt erließ sogar die Liegekosten, aber die Eignerfrage ist bislang immer noch ungeklärt.

September 2014, Helmut Kuzina
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.