Hobbyangler am Rostocker Stadthafen

Hobbyangler am Museumshafen, im Hintergrund die Haedgehalbinsel mit der historischen Krananlage. Foto: Helmut Kuzina
Rostock: Warnowufer | Bei dem tristen, regnerischen Wetter erzielen die Hobbyangler derzeit am Rostocker Stadthafen eine gute Fangquote: Fünf Plötzen in einer Stunde.

Die Plötze wird auch als Rotauge, Unechte Rotfeder oder Schwal bezeichnet. Als Schwarmfische halten sich die Plötzen in langsam fließenden Gewässern auf. Die grätenreiche Plötze ist dennoch ein geschätzter Speisefisch.

Gute Köder sind Maden und kleine Würmer.

November 2015, Helmut Kuzina
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.