SoVD-Jugend testet Weihnachtsmärkte auf Barrierefreiheit

Region Hannover. Weihnachtsmärkte sind für alle da, sagt die Jugendorganisation im Sozialverband Deutschland (SoVD) Niedersachsen, und prüft in ganz Niedersachen, wie barrierefrei diese sind. Kommen Menschen mit Handicap auf den Markt? Stehen genug Behindertenparkplätze zur Verfügung? Sind die Wege befahrbar?
Alle Jugendlichen und andere Interessierte in den Kommunen der Region Hannover sind aufgerufen, bei dem großen Test mitzumachen. Die von den Profis des SoVD ausgearbeitete Checkliste kann auf der Facebook-Seite der SoVD-Jugend unter www.facebook.com/sovdjugendnds heruntergeladen werden.
SoVD-Jugend-Sprecher Michael Muckle nimmt Inklusion in Niedersachsen sehr ernst. „Die fängt schon im Kleinen an – eben auf einem Weihnachtsmarkt.“ Rollifahrer fahren sich im Untergrund fest, Toiletten fehlen … die Liste sei lang. Schon jetzt bittet Muckle darum, im nächsten Jahr auf barrierefreie Erreichbarkeit zu achten. Der SoVD-Kreisvorsitzende Jürgen Mroz gibt ihm Recht. „Auch als Senior hat man oft nur ein sehr reduziertes Markt-Vergnügen, manchmal streuen Veranstalter Rindenmulch aus – mit Rollatoren geht dann gar nichts mehr.“
Die Checklisten werden zentral beim Landesverband der SoVD-Jugend gesammelt. Sie können per Mail (inklusion@sovd-nds.de) oder postalisch (SoVD-Jugend, Herschelstr. 31, 30159 Hannover) eingesandt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.