"REST"-MÜLL und nun ...?

Wir haben das irgendwie nicht rechtzeitig mitbekommen, dass nun ausgerechnet der stinkende, und wir denken da insbesondere an die warme Zeit, Restmüll nur noch 14 täglich abgeholt wird. Ausgerechnet die Essensreste etc. sollen wir wirklich zwei Wochen aufbewahren? Das kann doch nicht wirklich wahr sein, oder? Papier und/oder Wertstoff (blau und gelb) dürfen wir gnädigerweise wöchentlich entsorgen, obwohl jeder doch beinahe täglich die Möglichkeit hat. (Wir ja Geld mit verdient!!!).

Wir haben keinen Tiefkühlkeller und auch sonst keine Chance z.B Knochenreste unterzubringen. Was bleibt uns da wohl für eine Möglichkeit?

Bezahlen müssen wir diesen Mangel an Service auch noch! Will uns da eine Institution zu einer Tonne zwingen, die mit Verlaub auch nicht besser wirkt?

Was denken Sie/Ihr darüber? Wir und einige Nachbarn denken: Das geht gar nicht!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
1.743
Klaus Anton aus Burgwedel | 29.12.2015 | 19:38  
54.278
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 30.12.2015 | 16:49  
126
Hans-Jürgen Maß aus Ronnenberg | 31.12.2015 | 11:10  
54.278
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 01.01.2016 | 18:21  
126
Hans-Jürgen Maß aus Ronnenberg | 03.01.2016 | 18:53  
54.278
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 03.01.2016 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.