"Besuchergruppe" von Dieter Götze

Keine "Hohlköpfe", sondern Kunst am Kalisalzmuseum.
Ronnenberg-Empelde: Kalisalzmuseum Empelde | Endlich steht sie wieder, die Kunst vor dem Museumszug am Niedersächsischen Museum für Kali- und Salzbergbau in Empelde. Wegen der Umgestaltung des Parkplatzes für die Kfz-Zulassungsstelle mussten die Objekte zeitweise weichen.

Der Künstler Dieter Götze hatte bei der Einrichtung des LandschaftsKunstPfades zwischen Empelde und Benthe "Die Badenden" im Teich des Regenwasser-Rückhaltebeckens aufgestellt und bei der Gelegenheit einige seiner Figuren auch am Kalisalzmuseum positioniert.
Im Teich ist jetzt der "Schöpfkönig" von Bernd Pallas zu sehen, aber vor dem Museumszug erklärt weiterhin die Führerin den lauschenden Besuchern, was Empelde und Benthe einst mit Kali und Salz verband. Eine spannende Geschichte, die heute von den lebendigen Museumsführern gerne erzählt wird.
Gleichzeitig können Interessierte einen Blick auf den Fortschritt der Arbeiten im Außengelände werfen, wo die neuen Carports, der Lokschuppen und die Gleise auf eine offizielle Einweihung warten. Nur müssen vorher noch Schienen gebogen werden, und das ist nicht so einfach. Wer möchte, der schaut am Sa., 26. 07. mal vorbei und kann Museumsmitarbeiter dabei beobachten. Und natürlich einen Blick auf die Kunst werfen.
Das Museum ist auch in den Sommerferien jeden Sonntag von 10 bis 14 Uhr geöffnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.