Madelines erste Jugendfreizeit

Könnte Madeline sprechen, hätte die 16-Jährige aus der Region Hannover am letzten Tag ihrer Ferienfreizeit für eine Verlängerung plädiert. Doch auch ohne Worte war den geschulten Betreuerinnen klar, dass Madeline, die künstlich beatmet wird, gerne noch bleiben würde im Tabalugahaus in Duderstadt. Ihre Mimik ließ keine andere Deutung zu!
Und das war verständlich, denn zusammen mit acht weiteren Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Vereins INTENSIVkinder zuhause e.V. hat sie eine super Ferienwoche in dem perfekt ausgestatteten und behindertengerechten Haus – direkt an der Fußgängerzone gelegen – verlebt. Viele Spenden und Fördergelder der Bürgerstiftung Hannover und von Mehr Aktion für Kinder und Jugend e.V. ermöglichten, dass der Traum des Elternvereins, eine Jugendfreizeit für beatmete und andere mehrfachbehinderte Jugendliche durchzuführen, Ende August in Erfüllung ging. Neben vielen Ausflügen in die nähere Umgebung Duderstadts standen natürlich auch Kino, Disko und Chillen auf dem Freizeitprogramm. Alle begleitenden

Betreuerinnen, Krankenschwestern und vor allem die TeilnehmerInnen sind sich einig: Das sollte im kommenden Jahr wiederholt werden! Davor allerdings steht eine große Hürde, nämlich die gesicherte Finanzierung einer nächsten Jugendfreizeit. Hierfür wird das neue Projekt von INTENSIVkinder zuhause e.V. auf viele Spenden angewiesen sein. Fotos und Informationen zum Verein finden Sie unter www.intensivkinder.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.