And the winner is...

   

ist ein Satz, den jeder gerne hört und der auch bei unserer Oscarverleihung mehrfach gefallen ist.

Doch vor die Oscarverleihung haben die Götter das Aufräumen gesetzt und so konnte am Mittwochmorgen ein geschäftiges Treiben auf dem Zeltlagerplatz beobachtet werden, welches das Ziel hatte, alles für den Besuch der Bürgermeisterin rein zu machen. Es wurde gesammelt, sortiert, umgestellt,gefegt und kein Betreuer hätte sich gewundert, wäre er nach einem Wischmop gefragt worden.

Dann war es endlich soweit: (Gefühlte) Hunderte von Zeltlagerteilnehmern zeigten ihre V.I.P.-Ausweise, drängten sich am roten Teppich und jubelten der sich langsam nähernden Bürgermeisterin zu. Der Zeltlagerleiter hatte sich in seinen Zeltlagersmoking geschmissen, um den hohen Besuch über den roten Zeltlagerteppich zu geleiten. Flankiert wurden diese von Frau Habermann von der Zeltlager-Stadt Ronnenberg sowie von Frau Rabenhorst von der Zeltlager-Presse.

Direkt vom roten Teppich ging es dann ins Festzelt zur feierlichen Oscar-Verleihung. Zum Aufwärmen wurden die Preise für das Tagesrätsel, die Kanuregatta und den Swim&Run-Wettbewerb verliehen. Eine feierliche Stille und Spannung senkten sich über das Zelt, als dann die vier heute zu vergebenden Oscars enthüllt wurden.
Los ging es in der Kategorie "Bester Esser", für die Miguel seinen Oscar erhielt, der damit gleichzeitig dem Küchenteam großen Respekt zollte. Anschließend wurde Jannik mit dem Oscar "Sportlichster Sportler" bedacht, da dieser sich durch überaus engagierte und gleichzeitig faire Teilnahme an allen sportlichen Aktionen ausgezeichnet hatte.
Dann wurde es spannend, denn das gesamte Publikum rätselte, wer denn die Kategorie "Beste Bürgermeisterin" gewinnen könnte. Als verlesen wurde, dass dieser Oscar an eine Dame geht, die sich wirklich für Ihre Stadtjugendfeuerwehr begeistert, immer ein offenes Ohr hat und den Zeltlager-Flow mitlebt,war klar, dass Stephanie auf die Bühne gerufen würde und mit großer Freude den Preis entgegennahm. In Ihrer Dankesrede sprach sie direkt die Teilnehmer an, verwies auf die tolle Stimmung in der Zeltlagergemeinschaft und dankte den Betreuern für ihr überaus großes Engagement für das Zeltlager und die Stadtjugendfeuerwehr.
Als dann der Festakt beendet werden sollte, flog zu aller Überraschung noch Superman auf die Bühne, wie das halt in Hollywood gelegentlich passiert. Dieser übergab den Oscar mit der Aufschrift "Bester Düse aller Zeiten" an den Zeltlagerleiter und würdigte diesen mit den Worten, dass er derjenige sei, der alle Fäden der Zeltlagergemeinschaft zusammenhielte und gleichzeitig immer als Ansprechpartner für die Teilnehmer bei kleinen und großen Sorgen da sei.

Direkt im Anschluss ging das Lagerleben unverdrossen weiter, so dass unser hoher Besuch zahlreiche Einblicke bekam und die Bürgermeisterin sogar einen Handabdruck auf dem Walk of Fame hinterließ. Nach dem Essen holte der Zeltlagerleiter dann seine Dankesrede nach. Hierbei stellte er die große Teamleistung heraus, nannte dabei exemplarisch seinen Stellvertreter Christopher Buchler, der seit Jahren unglaublich viel Arbeit im Hintergrund leiste und sprach zudem Betreuer an, die sich das ganze Jahr über mit dem Zeltlager beschäftigen, neue Dinge besorgen und oft sogar noch aus eigener Tasche spenden, um das Inventar zu bereichern. Krönender Höhepunkt war dann die Ausgabe der Eis-Nachspeise, die traditionell von der Bürgermeisterin gespendet wird und die in diesem Jahr nach den großartigen Hollywood-Burgern mit Mühen in den Mägen verschwand.

Somit war eine Mittagspause nach der Neuverfilmung des Klassikers "Das große Fressen" mehr als nötig.
Denn nach der Pause, in der überwiegend unter dem Sonnensegel gechillt wurde, lag bereits die von Christopher Buchler und Andreas Kolmer konzipierte Hollywood-Rallye an. Hierbei wurde in 13 Gruppen um den Sieg gekämpft, indem u.a. Filmmusik erraten, ein Flugzeugabsturz überlebt und Wolkenkratzer gebaut werden mussten. Alles in allem ein gelungener Nachmittag, an dem Teilnehmer und Betreuer an der frischen Luft über den ganzen Platz verteilt waren.

Nach dem Abendessen war dann ein geschäftiges Treiben an den Kostümkisten zu beobachten. Hatten die Betreuer das Motto heimlich in Karneval geändert? Gab es Bestrebungen der Teilnehmer, in Verkleidung zu fliehen? Gott sei Dank nichts von alledem. Viel mehr hatten sich 12 Mutige gefunden, die ihre Zeltlagerkameraden mit Karaoke-Gesang erfreuen wollten. Und dazu gehört traditionell eine Verkleidung.

Marek und Henrike mit "An der Nordseeküste", Luisa und Jenni mit "Lieder", Cheyenne und Julia mit " Das Beste", Leni und Selina mit "Lieder", Henrike und Noel mit "Das rote Pferd", Stefano und Pascal mit "Ein Stern" sowie Vincenta und Thorben mit "Barbie Girl" ließen die Zeltplane stimmungsmäßig abheben und wurden dafür gebührend gefeiert.
Jetzt kam es zur Auszählung der Stimmen. Um die Zeit zu überbrücken,  wurde von Dauer-Sieger Ole und Karussellbremser Sascha das neue Zeltlager-Lied "Parksee-Land" unter dem Jubel der Massen dargeboten.
Jetzt wartete alles gespannt auf die Ergebnisse, als plötzlich zur Verwunderung aller ein echter Cadillac mit lautem Röhren auf das Gelände einbog. Am Steuer unser Jogi wurde der absolute Überraschungs-Top-Act zum Karaokezelt chauffiert: Jake und Elwood Blues persönlich waren erschienen, um die BAND wieder zusammenzuführen und etwas Geld in die Zeltlagerkasse einzuspielen. Mit einer gelungenen Performance wurde "Everybody need somebody" dargeboten, wobei besonders die präzise und perfekt getimte Choreographie bestach. Selbstredend, dass die Gebrüder erst nach einer Zugabe entlassen wurden.
Jetzt war die Stimmung auf dem Siedepunkt, was perfekt zur Pokalübergabe passte: Von Sascha und Ole verkündet, hatten sich die meisten Stimmen auf den Titel "Barbie girl" vereinigt. Es erfolgte die Pokalübergabe und die Performance des Siegerliedes. Vincenta äußerst feminin und Thorben äußerst maskulin gaben alles für einen gelungenen Abschluss, was ihnen definitiv gelang.

Was alles am Donnerstag gelang, lesen Sie demnächst an dieser Stelle auf dieser Welle.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.