Abnahme Kinderflämmchen bei der Jugendfeuerwehr Weetzen

- Auch die Jüngsten zeigen ihr Können -



Während sich die zweite Gruppe der Jugendfeuerwehr Weetzen zweimal die Woche auf den Bundeswettbewerb vorbereitete, wollten die jüngeren Feuerwehrleute dem in nichts nachstehen.

Umso gewissenhafter wurde sich während der Übungsdienste am Mittwoch unter der Leitung von Sascha Hartmann auf zahlreiche Prüfungen vorbereitet.
Aus dem Bereich Feuerwehr war grundlegendes Wissen, wie die Organisation einer Löschgruppe gefordert. Ganz praktisch musste das sichere Anzünden und Ablöschen einer Kerze demonstriert werden. Auch die Erste Hilfe kam nicht zu kurz, denn auch die Achtjährigen verstehen sich auf das Anlegen eines Verbandes und die Herstellung der stabilen Seitenlage. Aber auch feuerwehrbezogene Heimatkunde sollte gelernt werden, etwa die Standorte von Weetzer Hydranten, aber auch Funktionsträgern, wie dem Ortsbrandmeister und dem Jugendwart.

Genau diese beiden ließen es sich dann nicht nehmen, der Abnahme persönlich beizuwohnen und den aufgeregten Prüflingen etwas die Nervosität zu nehmen. An allen Prüfungsstationen konnten – je nach Leistung und Kenntnis – Punkte errungen werden, die sich am Ende zu einer Gesamtpunktzahl addierten, was über Bestehen oder Nichtbestehen entschied.

Eine kurze ungewisse Wartezeit gab es dann noch, als Organisator Sascha Hartmann die Prüfungsergebnisse auswertete. Am Ende stand dann fest, dass alle sechs Bewerber die Kinderflämmchen-Stufe 1+2 bzw. 3+4 bestanden hatten. Zwei Jugendfeuerwehrmitglieder waren an diesem Tag verhindert und konnten später eine Nachprüfung absolvieren, so dass in diesem Jahr acht erfolgreiche Flämmchen-Prüfungen zu verzeichnen sind.

Die Jugendfeuerwehr Weetzen gratuliert herzlich dazu – macht weiter so!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.