Salz das "Weiße Gold"

Haus "Saline Gottesgabe"
Rheine: Salinenanlage "Gottes Gabe" in Rheine-Bentlage | Das Museum „Saline Gottesgabe“ bot eine Führung durch die Salinenanlage Rheine-Bentlage zum Ferienabschluß an.

Mit unserem Enkel nahmen wir dieses Angebot an und waren sehr erstaunt über die damalige Salzgewinnung hier in Bentlage. Die Geschichte der Salzgewinnung reicht bis ins Mittelalter zurück.

Unter sachkundiger Führung durch die Anlage wurde uns das Gradierwerk nähergebracht. Hier wird der Salzgehalt im Wasser erhöht.

Im Salzsiedehaus sieht man große Pfannen, in denen das Salzwasser zum sieden gebracht wurde. Das Salz wird dann eingesammelt und in Körben im Salzlager zwischengelagert.

Im Turbinenhaus steht ein Modell der gesamten Salinenanlage. Hier sieht man, wie früher Untertage das Salzwasser nach oben befördert wurde.

Das Highlight für die Kinder war – sie durften ihr Salz selber herstellen. Als erstes bekamen sie eine große Schutzbrille, damit sich keiner mit dem heißen Salzwasser an den Augen verletzt.
Ein Glas Salzwasser kam in eine Pfanne und wurde solange erhitzt, bzw. zum Sieden gebracht, bis das Salz übrig blieb.

Dekorativ in einem Tütchen verpackt und mit Namensschild versehen , waren die Kids jetzt stolze Salzbesitzer aus eigener Herstellung.

Zum Abschluss hörten wir noch eine Geschichte zum Nachdenken, warum das Meerwasser heute salzig ist …

Alles in allem war es eine lehrreiche Führung durch die Salinenanlage Rheine
Kloster Bentlage.

©MarianneK.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.