Verliebt in Luis Armstrong

Rehburg-Loccum: Bürgersaal | Ist das überhaupt schon Kinderarbeit, wenn man mit 5 Jahren im Kohlenverkauf tätig ist? Luis Armstrong jedenfalls musste in diesem Alter wesentlich zum geringen Einkommen der Familie beitragen. Und ganz sicher hat ihn diese Zeit geprägt. Ob es aber diese Arbeit war oder die Begleitung von Begräbnissen? Jedenfalls ist die in New Orleans übliche Beerdigungsmusik ganz sicher seine erste Musikerfahrung, die Musik, die traurig beginnt und dann plötzlich, schlagartig einen fröhlichen, mitreizenden Klang bekommt. „Just a closer walk“ konnte also in diesem mitreißenden Konzert des „the ’LULU WHITE’ salon orchestra“ nicht fehlen. Diese Musikgruppe lässt an diesem Abend musikalisch und erzählend durch das Leben des 1900 geborenen Luis Armstrong wandern. Da kann das Sousaphon ebenso nicht fehlen, weil ein Kornett. Luis Armstrong erzeugte die erste Musik auf einem Blechhorn ohne Mundstück, lernte erst Noten, als er schon ein bekannter Trompetenspieler war. Die vier Musiker haben natürlich DIE Hits des Musikers, der viel für die Entwicklung des Jazz und des Swing getan hat, dabei und sie erreichen ihr Publikum so, dass man am liebsten noch mehr und mehr Zugaben gehört hätte.
Eine gelungene Veranstaltung des KulTour Rehburg-Loccum
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.