Das war das Drumherum 2014: Sonne, Volksmusik und gute Laune in Regen

Gemeinsames Musizieren steht beim Drumherum immer an erster Stelle.

Das heißeste Pfingstwochenende seit langem haben viele Volksmusik-Freunde in Regen verbracht. Ein weiteres Mal hat die Stadt zum beliebten Drumherum 2014 eingeladen, das alle zwei Jahre zum Mekka der Freunde von traditioneller Musik wird. Die Stimmung war gut, die Musik mitreißend und auch der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite. Das wurde dem ein oder anderen Besucher jedoch zum Verhängnis.

Endlich ist wieder etwas los in Regen! Seit 05. Juni 2014 hat sich die niederbayerische Stadt ein weiteres Mal zum Treffpunkt für alle Freunde der Volksmusik und Traditionen verwandelt. Trotz der tropischen Hitze am Pfingstwochenende, ließen sich die Besucher das Spektakel nicht entgehen und erkundeten die Stadt in großen Scharen. Denn zum Drumherum konzentriert sich Musik und Tanz nicht nur auf einen einzigen Punkt. In der ganzen Stadt ist für Musikanten und Besucher etwas geboten, selbst Workshops werden angeboten, mit denen Neugierige etwas tiefer in die Traditionen schnuppern können. Besonders beliebt waren dennoch der alte und der neue Kurpark, der mit seinen Grünflächen am Wasser ein schönes Bild abgab und dessen Bäume Schatten spendeten. Dort traf man an jedem Eck auf Musikgruppen, die spontan zum Instrument griffen und damit sofort die Aufmerksamkeit an sich rissen. Manche forderten die Besucher sogar spontan auf, aktiv mitzumachen. So hatten am Sonntag plötzlich viele Gäste am Stadtplatz ein kleines, orangenes Heftchen mit Liedern in der Hand und sangen gemeinsam Lieder wie "Trau keinem Schuster nicht". Ein schöner Moment, der erahnen lässt, wie man früher noch verstärkt miteinander musizierte.

Die Sonne meinte es gut - zu gut!

Sonntag und Montag hatte das Drumherum 2014 noch ein besonderes Schmankerl für alle parat: der Handwerkermarkt, der sich durch die ganze Stadt zog und bei dem allerlei handgefertigte Dinge angeboten wurden. Vom Trachtenschmuck, über Gartendekoration, bis hin zum selbstgemachten Strohhut. Letztere waren bei der Hitze besonders beliebt und heiß begehrt! Denn das Wetter meinte es gut mit dem Drumherum 2014. Wölkchen, kalte Temperaturen oder Regenschauer - Fehlanzeige! Sonnenstunden satt! Ein wahres Traumwetter, das es mit seiner Hitze dann doch etwas zu gut meinte. Das zeigte sich auch abends im Kreiskrankenhaus Zwiesel, in dem sich viele ältere Drumherum-Besucher in Tracht tummelten, die bei der Hitze mit Kreislaufbeschwerden kämpften. Das dürfte jedoch keinen Schatten auf das durch und durch gelungene Drumherum 2014 werfen, das mal wieder so gut bei seinen Besuchern ankam, dass es fast schade ist, dass es nur alle zwei Jahre stattfindet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17.990
Elena Sabasch aus Hohenahr | 10.06.2014 | 11:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.