ÖKOPROFIT – Synergien zwischen Ökonomie und Ökologie

Es ist sehr gut, dass sich seit einiger Zeit in Recklinghausen in Sachen ÖKOPROFIT etwas tut. Ich freue mich, dass Martin Brambach dieses Mal die Schirmherrschaft übernahm, doch gebührt Birgit Sinhuber-Schotte (Stadt Recklinghausen) hier ebenfalls großer Dank. Durch ihren Einsatz und ihr Beharrungsvermögen nehmen auch Einrichtungen der Stadt an ÖKOPROFIT teil. Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21, dessen Sprecher ich seit Oktober 2002 bin, wünschte schon seit etwa 15 Jahren die Teilnahme von städtischen Einrichtungen. So organisierte das Fachforum am 8. Februar 2012 in der VHS eine Podiumsdiskussion zum Thema ÖKOPROFIT. Man muss halt einen langen Atem haben, dicke Bretter bohren und hoffen, dass man Verwaltungsmitarbeiter hat, die sich hier ebenfalls einsetzen.

Übrigens wurde der Recklinghäuser Betrieb Josef Möller Obstsaftkelterei GmbH & Co. KG, der früher bei ÖKOPROFIT teilnahm, und Martin Brambach für seine Schirmherrschaft bei Faitrade Town im letzten Jahr von der Lokalen Agenda 21 mit dem Recklinghäuser Agendapreis ausgezeichnet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.