Fachforum nimmt am Frühjahrsputz teil

Von Bürgern in der Landschaft illegal entsorgter Müll
Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen nahm – wie in den Jahren zuvor – am städtischen Frühjahrsputz teil. Am Samstag, den 21. März sammelten die aktiven Mitstreiter des Fachforums Abfälle an der Ortlohstraße zwischen der Schmalkaldener Straße und Hamm-Osterfelder-Eisenbahntrasse. Am Westhang neben der Ortlohstraße war man fündig. Auf diesem kleinen Abschnitt wurden innerhalb von eineinhalb Stunden neun Abfallsäcke der Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) mit Müll gefüllt. Der gesammelte Abfall bestand u. a. aus Coffee-to-go-Bechern und Plastikmüll. Aber auch Teile des Hausrats wie Teller und Glasschalen lagen in der Landschaft. Manche Dinge konnten nicht in die Abfallsäcke gesteckt werden. Hierzu gehörte u. a. aufgrund ihres hohen Gewichts eine Autobatterie.

Als es zu regnen anfing, war man mir der Aktion fertig. Dann ging es zur Besenparty der KSR, die auf dem Gelände des zentralen Betriebshof, Beckbruchweg 33 stattfand. Bürgermeister Christoph Tesche dankte den am Frühjahrsputz teilnehmenden Bürgern, Gruppen und Vereinen für ihren Einsatz. Für diese freiwilligen Abfallsammler gab es als Dankeschön kostenlos Essen und Trinken. Die Erbsensuppe des Technischen Hilfswerks (THW) wärmte sehr gut nach dem getaner Arbeit. Vom KSR gab es Grillwürstchen und Kaltgetränke sowie Kuchen und Kaffee. Dabei gab es auch zahlreiche Gelegenheiten, um mit anderen teilnehmenden freiwilligen Abfallsammlern zu sprechen. Außerdem standen die Räumlichkeiten samt des Fahrzeugparks des KSR zur Besichtigung offen. Auch an die Kinder wurde gedacht. So gab es u. a. eine Hüpfburg mit aufblasbarer Rutsche und Kinderschminken. Eine spezielle Attraktion war das Mitfahrer in einem Müllwagen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.