Fachforum macht Frühjahrsputz

Hans-Georg Wiesmann, Ewald Zmarsly, Harry Becker, Jessica Burri, Ulrich Spoden und Dorothea Lüke nach dem Sammeln von Müll auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn (Foto: Rolf Lüke)
Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen machte am Besentag (29. März) mit. Sieben seiner Mitstreiter – Harry Becker, Jessica Burri, Dorothea und Rolf Lüke, Ulrich Spoden, Hans-Georg Wiesmann und Ewald Zmarsly – waren bei herrlichem sonnigen Wetter auf dem Gelände der ehemaligen Trabrennbahn im Stadtteil Hillerheide aktiv. Nach ca. zwei Stunden war die Arbeit getan, weil die 15 Abfallsäcke voll waren. Dies ist jedoch kein gutes Zeichen, denn es zeigt, wie viel Müll unsere Bürger illegal in der Landschaft „entsorgen“. Außerdem hatten die Forumsmitglieder nur einen geringen Teil des weggeworfenen Mülls eingesammelt. Neben Zigarettenschachteln wurden auch Kaffeebecher eingesammelt, die Besucher des Geländes ins Gebüsch warfen. Andere Bürger deponierten gezielt ihre Abfälle, z. B. mehrere leere Eimer Wandfarbe und Kanister sowie ein Lötkolben, in der Natur, statt sie regulär zu entsorgen.

So lobenswert die Aktion „Besentag“ auch ist, so zeigt sie doch, dass leider zu viele Mitmenschen ihren Müll angeblich ökologisch entsorgen, d. h. in die Landschaft werfen, damit anschließend Gras darüber wächst.

Nach dem der Müll eingesammelt wurde, ging es zur Besenparty beim KSR. Hier stärkten sich die „Müllsammler“ bei Würstchen, Erbsensuppe, Kaltgetränken sowie Kaffee und Kuchen. Dabei traf man – da die Forumsmitglieder gut vernetzt sind – zahlreiche Bekannte, die mit ihren Gruppen ebenfalls aktiv beim Besentag teilnahmen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.