Ein Baum für das Hospiz

Günther Eschrich, Ulrich Spoden und Ewald Zmarsly beim feierlichen Angießen des Baumes am Hospiz zum heiligen Franziskus (Foto: Jürgen Schumann)
Beim ersten Mal ist es eine Premiere, das zweite Mal ist eine Wiederholung und ab dem dritten Mal beginnt eine Tradition. Das Fachforum Nachhaltige Stadtentwicklung der Lokalen Agenda 21 Recklinghausen – eine überparteiliche Gruppe bürgerschaftlich engagierter Recklinghäuser – setzt sich seit vielen Jahren für mehr Grün in unserer Stadt ein. Es geht mit gutem Beispiel voran und pflanzt an ausgewählten Standorten in unserer Stadt Bäume.

Nun erhielt das Hospiz zum heiligen Franziskus, das vor kurzer Zeit auf der Feldstraße im Haus 32 in neue Räumlichkeiten zog und dessen ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen den Recklinghäuser Agendapreis 2013 verliehen bekamen, eine Baumspende. Es handelt sich um eine Blasenesche, die Fachforumsmitglied Günther Eschrich aussuchte. Die von seinem Sohn betriebene Raritätenbaumschule pflanzte den Baum. Der Baum – er wird gelb blühen und rot sprießende, gefiederte Blätter tragen – soll zum Wohlbefinden der Bewohner und Mitarbeiter des Hospizes beitragen. Übrigens ist dies der 40. Baum, den das Fachforum seit 2005 pflanzte.

Am 22. März fand das feierliche Angießen des Baumes durch die Forumsmitglieder Günther Eschrich, Ulrich Spoden und Ewald Zmarsly (Forumsprecher) statt. Mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Hospizes zum heiligen Franziskus waren mit ihrer Koordinatoren, Marianne Michel, anwesend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.