Ab die Post

Kinder sortieren Briefe
hieß die Veranstaltung, die der Briefmarkensammler-Verein Recklinghausen e. V. im Rahmen der städtischen Ferienaktion anbot und an der auch Erwachsene teilnahmen. Auf dem Programm stand die Besichtigung des Postgeschichten Museums Recklinghausen. Friedrich Maurmann (Leiter des Museums und Vorsitzender des zugehörigen Fördervereins) informierte die Besucher humorvoll über die Aufgaben der Post und erklärte die einzelnen Exponate seines Museums. So erfuhren die Kinder u. a., dass in der Kaiserzeit die Briefkästen blau waren. Danach bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war ihre Farbe Rot. Erst dann erhielten sie ihre gelbe Farbe, die sie noch heutzutage haben. Postuniformen aus verschiedenen Ländern gehören ebenso wie Posthörner zu den Exponaten. Ein Briefmarkenautomat und Fernschreiber, eine mechanische Schreibmaschinen und Münzgeldsortier- und -zählmaschine zeugen von vergangenen Zeiten. Die teilnehmenden Kinder hatten einen interessanten und abwechslungsreichen Vormittag im Museum erlebt.

Wer dieses sehenswerte Museum besichtigen möchte, kann dies am ersten Mittwoch im Monat von 14 bis 17 Uhr machen. Gruppen können einen Termin beim Museumsleiter, Friedrich Maurmann (Tel. 02368 2758), anmelden. Der Eintritt ist frei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.