"Ihr seid alles Sängerinnen"

Welch eindrucksvolle Stimme eine sehr zierliche Frau haben kann, erlebten am Samstag den 18.April 2015 von 9 Uhr bis 17 Uhr siebenundfünfzig Sängerinnen und drei Sänger. Der Mitteldeutsche Sängerbund lud zu einem Frauenchorspezial ein. Auf Initiative des stellvertretenden Bundeschorleiter Peter Jerabeck fand es in diesem Jahr in der Sport – und Kulturhalle Bracht statt. 57 Frauen und 3 Männer folgten dieser Einladung. Die drei Männer waren allesamt Chorleiter, darunter auch der Bundeschorleiter Karl-Heinz Wenzel. Die Sport- und Kulturhalle Bracht war für dieses Event der richtige Ort, denn gleich zu Beginn benötigten die Teilnehmer des Workshops viel Platz. Bewegungsübungen und Stimmübungen weckten den noch müden Klangkörper. Inzwischen ist es üblich mit diesen Übungen eine Chorprobe zu beginnen, so war für die Sängerinnen dies alles nicht neu. Umso selbstverständlicher war es auch für sie, sich auf manch bildliche Darstellung einzulassen und die Töne wunderbar zu übernehmen. Immer wieder flocht Nicole Jers Übungen zwischen den einzelnen Stücken ein, die sich auch oft auf das Kommende bezogen. In zehn verschiedene Stücke konnten die Sängerinnen sich hineinarbeiten. Dieser große Frauenchor war vierstimmig aufgebaut, daher war das Probenmaterial auch recht anspruchsvoll. Mit "Ihr seid alles Sängerinnen" forderte Nicole Jers die Frauen immer auf Präsenz zu zeigen. Die Workshopteilnehmer bildeten eine sehr homogene Gruppe. Man merkte es daran, dass sehr konzentriert gearbeitete wurde, dennoch konnte Nicole Jers ihren rheinländischen Humor nicht verbergen. Besonders bei einem der letzten Stücke, einem Chorsatz für gemischte Stimmen, zu dem auch Männer gebraucht wurden. So forderte sie die Männer vom Gemischten Chor Bracht auf, aus der Küche zu kommen und mitzusingen, wobei einige Frauen vorschlugen, sie sollten erst fertig spülen und dann dürften sie mitsingen. Zum besseren Verständnis: Der Gemischte Chor Bracht versorgte die Workshopteilnehmer mit Essen und Trinken und die Männer des Chores waren für die Bewirtung zuständig.
Viele positive Stimmen und viel Applaus für die Dozentin waren am Ende des Workshops zu hören, aber auch kritische Einwände, die sich lieber mit weniger Stücken zufrieden gegeben und sie dafür genauer einstudiert hätten. Nicole Jers, studierte in Düsseldorf Musik und ist Mitglied im Jugendmusikbeirat der Chorverbandes NRW. Sie leitete einige Frauen- und Kinderchöre. Ihr war es wichtig möglichst viele verschiedene Stücke anzubieten, denn sie sollten "Lust auf Neues" wecken. Damit war klar dass man nicht in die Tiefe der Stücke eindringen konnte, sondern die Vielfalt vorrangig war. Die Chorliteratur reichte von Smetana über Jean Kleeb zu Sinead O'Conner. Ein breit gefächertes Repertoire und eine hervorragende Stimmbildung sorgten für einen kurzweiligen und lehrreichen Tag.
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.