Etwa 200 Wetterbeobachter (HR1 Wetterpiloten für die Hörfunkwelle HR1) des Hessischen Rundfunks tätig

10 Jahre Wetterdaten aus Ranstadt für den Hessischen Rundfunk – Wetterpiloten trafen sich im Funkhaus.
Das Wetter war für Manfred Egloff schon immer eine spannende Sache. Wetter ist eine Momentsache, die Sekunden später schon Geschichte ist, während Klima auf langzeitigen Beobachtungen basiert, sagt der begeisterte Amateurmeteorologe. Eine Wetterstation erleichtert ihm die Arbeit, zudem besucht er Fortbildungsseminare. Er unterhält eine eigene Wetterstation und veröffentlicht seine Wetterdaten auf seiner Internetseite. 2005, während seiner Reha, erfuhr er über das Radio HR4, daß Wetterbeobachter gesucht wurden. Manfred Egloff wurde einer der 30 hessischen HR4- Wetterfrösche und war von 2005 bis 2008 live auf dieser Welle zu hören und begrüßte die Hörer mit:: „Guren Morgen, hier ist der HR4- Wetterfrosch Manfred Egloff aus Ranstadt Ober- Mockstadt, …...“ . Trotz der Beliebtheit dieser Sendung wurde sie Ende 2008 aus dem Programm genommen. Dem Aufruf von HR1 folgend ist er nun seit 2009 HR1- Wetterpilot. Seine Wetterdaten aus Ranstadt und die seiner 200 hessischen Kolleginnen und Kollegen sind auf der HR1- Internetseite ersichtlich und sind auch im laufenden Programm zu hören. Alle paar Jahre bedankt sich der Hessische Rundfunk bei seinen ehrenamtlichen Wettermeldern und lädt sie ins Funkhaus zum HR1- Wetterpilotentreffen ein, so auch Anfang September d. J.. Begrüßt wurden die Wetterpiloten von den Moderatoren Marion Kucheny, Nicole Abraham, Lars- Henning Metz und Moderationschef Wolfhard Kahler. In der Laudatio betonten sie, daß die Wettermeldungen der Wetterpiloten doch ein wesentlicher Bestandteil der Wetterberichte in HR1 sind. Anschließend gab es eine Führung durch das Funkhaus und den Studios .Hier konnte man den anderen Moderatoren bei ihrer Art über die Schultern schauen und erfuhren, daß eine Sendung, die am Nachmittag gesendet wird, im Prinzip schon in den Vormittagsstunden vorbereitet wird. Wie kann man heranziehende Unwetter erkennen und was sind die Zutaten für Unwetter? Es gab spannende Informationen zur Früherkennung außergewöhnlicher Wetterlagen. Auch wurden Unwetter aus den vergangenen Jahren analysiert. Das u.a. waren die Themen eines Fachvortrages des Diplom- Meteorologen Markus Byer vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach. Bei Smaltalk und einem Imbiss klang das Wetterpilotentreffen so langsam aus.

Bildbeschreibung:

DCE 0903 Eine Familie, die Wetterpiloten und die Moderatoren, von links: Nocole Abraham, Petra Dibhold, Manfred Egloff und Lars- Henning Metz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.