Höhepunkte Siziliens -- 5.1. Noto

Stadttor
Circa 6 km nordwestlich der heutigen Stadt liegt das antike Neton, heute Noto Antica oder Noto Vecchia genannt, das schon früh in den Machtbereich von Syrakus geriet. Ab 263 v. Chr. wurde die Stadt offiziell von Hieron II. beherrscht, später kam sie als civitas foederata unter römische Herrschaft.
Ausgrabungen brachten die sikelische Nekropole, hellenistische Gräber und Katakomben zum Vorschein.
Unter den Arabern (ab 862) erlangte Noto im Mittelalter überregionale Bedeutung und war bis 1091 die letzte muslimische Bastion in Italien.
Die heutige Stadt entstand ab 1703 südöstlich von Noto Antica, das 1693 durch ein Erdbeben komplett zerstört worden war. Daraufhin wurde Noto planmäßig und einheitlich im Stil des sizilianischen Barocks neu aufgebaut. Stadtbaumeister war Rosario Gagliardi. Auch der Architekt Vincenzo Sinatra trug mit seinen Bauten zum heutigen Stadtbild bei.

Beim Aufbau der neuen Stadt wurde ein rechtwinkliges Straßenraster zugrunde gelegt. Bevorzugtes Baumaterial für Kirchen und Paläste war heller Kalktuff aus der Umgebung.
Noto zählt zu den sizilianischen Barockstädten. Sie ist eine der 2002 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten spätbarocken Städte des Val di Noto
3
3
3
3
2
3
3
2
3
3
3
3
3
2
3
2
3
4
2
3
2
3
3
3
3
3
3
3
3
2
3
3
2
3
2
3
3
3
1
1
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
23.089
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 28.06.2015 | 00:06  
60.803
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 28.06.2015 | 00:14  
12.403
Stephanie Brühmann aus Korbach | 28.06.2015 | 08:15  
6.705
R. S. aus Lehrte | 28.06.2015 | 10:20  
23.089
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 28.06.2015 | 11:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.