Ein Ausflug zur Furlo-Schlucht in Oberitalien - mit kleinem Suchrätsel

der Eingang zum Tunnel
Auf einer gut ausgebauten Superstrada ist die Furlo Schlucht bequem zu erreichen und die Ausfahrt ist gut ausgeschildert. Man fährt auf der alten Via Flaminia, die die Römer einst als Verbindungsweg nach Fano erbauten. An der schmalsten Stelle durchquert man einen 76 n.Chr. von Vespasian erbauten Tunnel, der noch mit der Hand ausgeschlagen wurde. Ein Meisterwerk römischer Baukunst.
Die Schlucht ist der richtige Ort für Liebhaber schauriger Kulissen. Kahle, nackte Kreidefelsen ragen zu beiden Seiten des leuchtend grünen Wassers des Flusses Candigliano auf und lassen nur wenig Platz für die schmale, kurvige Straße.

Einst hatte hier Mussolini sein Kopf in den Stein meißeln lassen, nach Art der amerikanischen Präsidenten. Das Denkmal wurde nach seinem Tod allerdings gesprengt und heute erinnert nur noch wenig daran.
Am Ende der Straße erreicht man den Ort Aqualanga. Wenn nicht gerade im Herbst die Trüffelmesse stattfindet ist der Ort nicht weiter von Interesse.
Urbino ist von hier gut zu erreichen. Da man die Schlucht relativ schnell durchquert hat, kann man den Ausflug gut mit einem Besuch in der alten Renaissancestadt verbinden.

Das Rätsel:
Wer erkennt auf welchem Bild das Gesicht von Mussolini?????
Am besten mit einem Stift "nachfahren" ....... - Bitte pN an mich!
4
3
4 4
4
5
5
4
2 6
4
3
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 08.11.2013 | 12:10  
27.406
Shima Mahi aus Langenhagen | 09.11.2013 | 21:17  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 09.11.2013 | 22:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.