Abenteuer Autoverkauf!

Eigentlich wollte ich doch nur ein Auto verkaufen ... Dass ich mich dabei mit unseriösen Händlerangeboten und unzuverlässigen Interessenten rumärgern musste, damit hatte ich nicht gerechnet.

Das Auto sollte weg. Ein neues, kleineres Modell sollte her. Mein Versuch das alte Auto bei einem Händler in Zahlung zu geben, scheiterte kläglich an deren Angeboten. Diese waren gelinde gesagt, teilweise einfach nur unverschämt. Verschenken wollte ich das alte Auto dann doch nicht.

Kein Problem, es gibt ja Online-Plattformen, bei denen man ohne großen Aufwand ein Auto zum Verkauf inserieren kann. Also, das Auto ordentlich putzen und dann einige schöne und aussagekräftige Fotos machen. Dazu einen Text mit den wichtigsten Angaben wie unfallfrei, Nichtraucherfahrzeug, 1. Hand ..... Fertig!

Gespannt wartete ich auf die Interessentenanfragen, die da kommen würden. Und ja, diese kamen tatsächlich. Schon einen Tag später kamen die ersten Interessenten, begutachteten das Auto, machten eine Probefahrt und schienen absolut begeistert zu sein. Ich wähnte das Auto schon als verkauft (wie einfach!!!), aber dann entschieden sich die Leute doch für ein anderes Auto.

Neuer Tag, neue Interessenten. Wobei der Begriff Interessent hier eher durch "Gauner" ersetzt werden müsste. Diverse Anrufe und Mails von unseriösen Händlern erreichten mich, die für das Auto märchenhafte Preise boten. Allerdings entsprachen diese eher einem Lügenmärchen. Ohne das Auto gesehen zu haben, wurden hier von meinem Angebotspreis gleich mal zwei- bis dreitausend Euro abgezogen.
Da machte ich natürlich nicht mit und wartete weiter auf einen seriösen Interessenten. Und wirklich, ein am Telefon nett klingender Herr schien großes Interesse an dem Fahrzeug zu haben. Wir vereinbarten einen Termin für den nächsten Tag und ich hoffte auf einen Verkauf. Leider hoffte ich vergeblich, denn der nette Herr erschien nicht zum vereinbarten Termin und ich habe nie wieder etwas von ihm gehört. Was sind das für Umgangsformen?

Tage vergingen, weiter dubiose Händlerangebote, aber ansonsten das Schweigen im Autowald.
Dann plötzlich drei Kontaktanfragen von Privatleuten, die ernsthaft Interesse am Fahrzeug zu haben schienen und die nicht schon vorab über den Preis verhandeln wollten.
Doch meine Zweifel überwiegten. Konnte das was werden......!?
Ich vereinbarte Termine und wartete gespannt, ob überhaupt jemand kommen würde.
Das Wunder geschah. Der 1. Interessent erschien pünktlich zum Termin, schaute sich das Auto an, machte eine Probefahrt und hatte Kaufinteresse.
Wir verhandelten kurz über den Preis, wurden uns einig und das Fahrzeug war innerhalb einer halben Stunde verkauft. Unglaublich! Es gibt sie doch noch die seriösen Leute, die einfach nur ein Auto zu einem angemessenen Preis kaufen wollen. Eine scheinbar vom Aussterben bedrohte Spezies, zumindest nach meinen Erfahrungen ist das so.
Insofern war mir das Glück doch noch hold, das Auto hatte einen netten, neuen Besitzer und ich einen leeren Parkplatz vor dem Haus, dafür aber einen volleren Geldbeutel in der Tasche. So waren alle zufrieden.

Für alle die ein Auto online verkaufen möchten, empfehle ich Gelassenheit, Geduld, gute Nerven und Ausdauer. Packen Sie Ihren Cowboy-Hut aus und wehren Sie unseriöse Interessenten mit dem Lasso ab. Stellen Sie sich auf ein nicht abzuschätzendes Abenteuer ein.
Und dann kommt er irgendwann aus dem Nichts, der Käufer, auf den sie solange gewartet haben. Es gibt ihn noch, und zwar am ehesten dann, wenn man gar nicht mehr mit ihm rechnet.
Und wenn die seriösen Käufer nicht gestorben sind, dann kaufen sie noch heute!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
6.809
Mike Zehrfeld aus Schwabmünchen | 06.03.2015 | 08:23  
848
Anja Fiedler aus Pulheim | 06.03.2015 | 08:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.