Ungeheuerlicher Verdacht: Staatsregierung rechnet S4-Ausbau Pasing-Eichenau schlecht

Grosser Verdacht: Nachdem ich den SZ Artikel vom 2.10.2014 genauer durchgelesen habe, wurde mir klar, dass das Nutzen-Kosten-Gutachten zum S4-Ausbau von März 2012 fehlerhaft ist, und damit den Nutzen des 4-gleisigen S4-Ausbaus systematisch unterschätzt. Im besagten SZ-Artikel wird Harald Strassner von DB Netz wie folgt zitiert: “Eine Prognose der DBNetz vom Mai 2014 in der [nach der Elektrifizierung] von einer Verdopplung des [Regional- und Fern-]Verkehrs die Rede war, sei so zu verstehen, dass diese Steigerung erst nach Ausbau der S4 eintreten werde.” Schaut man sich jedoch das Nutzen-Kosten-Gutachten (link oben) genauer an, wird in dieser Studie von Intraplan nur von einer Ausdehnung des Regionalverkehrs zwischen Geltendorf und Buchloe von 47 auf 55 Züge gesprochen, das sind keineswegs doppelt so viele Züge (+100 Prozent), sondern nur 17 Prozent mehr. Damit wäre der knappe Nutzen-Kosten-Faktor sicher nicht nur 1,04, sondern deutlich höher. Der niedrige Nutzen-Kosten-Faktor wurde vom damaligen Verkehrsminister Martin Zeil zum Vorwand genommen, eine Arbeitsgruppe zur Optimierung der Planung einzusetzen, welche ihre Ergebnisse noch immer nicht präsentiert hat und somit dieses Projekt in der Planung mindestens drei Jahre zurückgeworfen hat. Im Mai 2014 preschte Innenminister Joachim Herrmann damit vor, dass diese Optimierung ergeben hätte, ein 3-gleisiger Ausbau reiche aus und mit diesem lasse sich das gleiche Fahrplankonzept wie mit dem viergleisigen Ausbau realisieren . Bald muss das Innenministerium dazu Stellung nehmen. Wer ist verantwortlich dafür, dass in der Intraplanstudie mit falschen Zahlen gearbeitet wurde? Oder wurde sogar mit Absicht mit falschen Zahlen gearbeitet, so dass man im Nachhinein die Streichung des S4-Ausbaus im Herbst 2010 aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz rechtfertigen konnte?
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.