Weltrekord für Torben Schmidtke

Torben Schmidtke vom SC Potsdam hat bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Paralympischen Schwimmer in Goslar mit 2:58,95 Minuten einen neuen Weltrekord über die 200 Meter Brust aufgestellt. Damit ist Schmidtke der erste Schwimmer in der Startklasse SB6, der die Drei-Minuten-Marke knacken konnte. Zudem erzielte er sieben neue Bestzeiten, drei Meistertitel und drei Bronzemedaillen.
Schmidtkes Weltrekord am ersten Tag der Meisterschaften war der Beginn einer beeindruckenden Leistungsdemonstration des Potsdamer Schwimmteams. Mit 20 Titeln, 20 Silber- und13 Bronzemedaillen sowie vielen persönlichen Bestzeiten kehrten die 14 Athleten in die Landeshauptstadt zurück.
So konnte Andre Lehmann, jüngster deutscher Paralympicsteilnehmer 2012 im Schwimmen, zweimal Gold, zweimal Silber und eine Bronzemedaille gewinnen.
Auch die Nachwuchsschwimmer zeigten wieder Spitzenleistungen. Allen voran Klaus Steinhauer und Julian Erxleben, die im Sommer erfolgreich an den Jugendweltmeisterschaften in Puerto Rico teilgenommen haben, und auch in Goslar hervorragende Ergebnisse erringen konnten. Steinhauer holte sich viermal den Titel, sieben Silbermedaillen und einen dritten Platz. Sein Mannschaftskamerad Erxleben schwamm zweimal zu Gold und jeweils einmal auf den zweiten und dritten Rang.
Das erfolgreiche Schwimmteam des SC Potsdam komplettierten Jasmin Beutler, Julia Bosecker, Julian Hiersche, Lucas Karle, Lou Ann Keydel, Felicia Laberer, Lara-Michelle Raab, Nina Seyfarth und Nele Greta Emma Sorgatz.
Trainerin Dörte Paschke zeigte sich mit dem Wettkampf sehr zufrieden und lobte die starke Teamleistung der Sportler und Unterstützer vor Ort.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.