Turbine empfängt im DFB-Pokal den VfL Wolfsburg am 9. Dezember

Svenja Huth #10 erzielte im Meisterschaftsspiel gg. Wolfsburg 2 Tore. (Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: Karl-Liebknecht-Stadion | Am Mittwoch (09.12.2015) stehen sich die beiden letztjährigen Finalisten um den DFB-Pokal, der 1.FFC Turbine Potsdam und der VfL Wolfsburg im Viertelfinale der laufenden Runde, gegenüber. Das Spiel beginnt um 18.00 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion.

Am Sonntag gab es das Aufeinandertreffen beider Mannschaften im der Meisterschaft in Wolfsburg, was mit einem spektakulären 5:2 (1:2) Erfolg der Potsdamerinnen endete, was Cheftrainer Bernd Schröder so bilanzierte, "das war unser Tag heute. Die junge Mannschaft hat gut gespielt, gut gekämpft und Charakter gezeigt. Das gesamte Team bekommt ein Lob". Diesem ist nach dem Auswärtsauftritt der Turbinen beim Tabellendritten und amtierenden Pokalgewinner, nicht hinzuzufügen! Herausragend dabei Svenja Huth mit zwei Toren. "Svenja hat überragend gespielt", so der Coach.

Wenn sich drei Tage später erneut beide Teams erneut gegenüber stehen, beginnt ein neues Spiel. Und es wird sicherlich anders verlaufen, wie es beim 5:2 der Fall war. Pokalfights schreiben ihre eigene Geschichte, so wird es auch am Mittwoch sein.

Aber mit einem solchen Erfolgsergebnis gegen einen der drei großen im Frauenfußball, sollte Turbine durchaus in der Lage sein, gegen den Favoriten bestehen zu können.

Weiter Infos: http://www.turbine-potsdam.de/

Das Stadion öffnet eine Stunde vor dem Anpfiff.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.