Saisonauftakt für die Volleyballerinen des SC Potsdam gegen den USV Münster am 19. Oktober

Die NEUEN beim SC Potsdam, N. Radosova, J. Rivero u. S. Dreblow. (Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: MBS Arena | Die Volleyballerinnen des SC Potsdam bestreiten ihr Auftaktspiel in der I. Volleyball-Bundesliga am 19. Oktober. Da empfangen sie am zweiten Spieltag in der MBS Arena um 18.30 Uhr, den USV Münster, welcher sich drei Tage vorher gegen die VolleyStars Thüringen in eigener Halle schon ‚einspielen‘ können.

Der Saisonauftakt wird in der DVL bereits am 16. Oktober vollzogen, wo gleich der amtierende Deutsche Meister, der Schweriner SC beim Vizemeister in Dresden antreten muss. Das SCP-Team ist spielfrei!

Die Mannschaft von Cheftrainer Alberto Salomoni und Co. Andrea Ebenda hat sich seit August intensiv auf die Meisterschaft 2013/2014 vorbereitet und in zahlreichen gut besetzten Turnieren getestet.

Dem heimischen Publikum stellte sich das neuformierte Team beim `II. Internationalen Potsdamer Volleyballmasters‘ am 28./29. September vor, was gewonnen werden konnte. Dabei auch die beiden Neuzugänge Nikola Radosova (AA) sowie Jessica Rivero (AA). Aus dem eigenen Nachwuchs rückte die 16-Jährige Sophie Dreblow (L) in die ‚Erste‘.

In der Zeit vom 16. Oktober 2013 bis zum 12. März 2014 werden die Hin- und Rückspiele der Hauptrunde ausgetragen. Dieser folgen die Pre-Playoffs sowie Playoffs zur Ermittlung des Deutschen Meisters 2014. Parallel dazu werden die Pokalspiele bis zum Finale durchgeführt.

Zielsetzung für die Damen des SC Potsdam sollte das Erreichen der Playoffs sein, die ab dem 15. März 2014 stattfinden.

Cheftrainer Alberto Salomoni äußerte sich zur bevorstehenden Saison etwas vorsichtig:
„Die Spielerinnen haben in den letzten Wochen gute Schritte nach vorne gemacht und ich bin sehr zufrieden. Wir sind definitiv eine Mannschaft, die von den anderen Teams einiges abverlangen wird“
Und er ergänzte, „ nach etwa fünf Spieltagen werden wir sehen, wohin es geht“.

Der Spielmodus

Die DVL gab folgenden Modus bekannt:

Nach der Hauptrunde spielen zunächst die Mannschaften auf den Plätzen 7 bis 10 die Teilnahme an den Playoffs der besten acht Mannschaften in sogenannten Pre-Playoffs aus (Platzziffern 7-10; 8-9).

Die Mannschaften auf den Rängen 1 bis 6 sind direkt für die Playoffs qualifiziert. In den Pre-Playoffs wird im Modus „Best of Three“ gespielt.

In den anschließenden Playoffs haben im Viertelfinale (Platzziffern 1-8; 2-7; 3-6; 4-5) die besser platzierten Mannschaften zunächst Heimrecht. Auch im Viertelfinale wird im Modus „Best of Three“ gespielt.
Die Spielreihenfolgen für das Halbfinale (Platzziffern 1-4; 2-3) und Finale (Platzziffern 1-2) ergeben sich ebenfalls aus den Platzierungen nach der Hauptrunde.
Das Halbfinale wird im Modus „Best of Three“, das Finale im Modus „Best of Five“ gespielt. Der Sieger der Playoffs ist Deutscher Meister.

Die Mannschaft auf Platz 11 steigt in die 2. Bundesliga ab.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.