Premierensieg der Potsdam Royals im Luftschiffhafen über die Bielefeld Bulldogs

Die Potsdam Royals in der neuen Spielstätte - im Luftschiffhafen-Stadion. (Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: Sportpark Luftschiffhafen | Zum Saisonauftakt in der GFL2 gelang den Potsdam Royals gegen die starken Bielefeld Bulldogs nach 3:25 Stunden ein deutlicher 40:25 (14:7) Erfolg und brachten damit gleich die ersten Zähler auf die Habenseite. Besser hätte der Start in das Spieljahr 2016 nicht laufen können.

Derek Elliott und Patrick Felber brachte die Königlichen beim erstmals im Stadion Luftschiffhafen der Landeshauptstadt ausgetragenen Bundesligaspiel im American Football vor beachtlichen ca. 1.000 Zuschauer, mit einem Touchdown bzw. Extrapunkt 7:0 in Führung, welche die Gäste noch im ersten Quarter ausgleichen konnten. Die Royals, welche in dieser Besetzung zum ersten Mal aufliefen waren vom Anpfiff an bestrebt, schnell zum eigenen Spiel zu finden, was ihnen auch ansatzweise gelang. Beim Stand von 17:14 ging es dann in die Halbzeitpause in einem bis dahin ausgeglichenen Fight.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte begannen die Bulldogs druckvoll und brachte die Gastgeber zwischenzeitlich 14:17 in Rückstand. Das hatte Signalwirkung bei den Royals, ja nachdem David Saul das 20:17 gelang, demonstrierte das Team von Headcoach Michael Vogt vor einer begeistert mitgehenden Zuschauerkulisse, eine tolle Schlussoffensive. Genau im richtigen Moment gelangen nach brillantem Zuspiel von Quarterback Zach Shaw , dem Wide Receiver Lutz Nichelmann zwei Touchdowns. Damit waren die Potsdam Royals im vierten Quarter das dominierende Team und hatten jederzeit das Geschehen fest in der Hand, die individuelle bessere Qualität setzte sich letztlich erfolgreich durch. Unmittelbar vor dem Abpfiff punkteten erneut Derek Elliott sowie Patrick Felber und stellten den verdienten 40:25 Endstand her.

Cheftrainer Michael Vogt hob nach dem ersten Auftritt seines Teams in der neuen Spielstätte, die tolle Stimmung im Luftschiffhafen hervor. „Es war ein typisches Auftaktspiel. Wir haben uns aber am Ende verdient durchgesetzt. Das Laufspiel war gut, aber Reserven sind im Passspiel, da müssen wir zulegen und diesbezüglich intensiv im Training arbeiten“, lautet sein kurzes Fazit. Den Königlichen gelang es gleich zum Auftakt, eine neue und attraktive sportliche Farbe in das Areal im Luftschiffhafen zu bringen, das kam an und macht Lust auf mehr.
Sie bedankten sich bei den Zuschauern ihrerseits für die großartige Unterstützung, indem sie eine Ehrenrunde durch die Haupttribüne absolvierten.

Im Vorspiel bezwang das Jugendteam des Vereins in der Regionalliga 50:14 die Chemnitz Varlets, es war bereits der dritte Sieg für das Team von Headcoach Sebastian Mathews.

Am kommenden Sonntag (22.05.) beginnt für die Potsdam Royals eine Serie von fünf Auswärtsspielen in Folge, diese ungewöhnlichen Ansetzungen hat es der Verband festgelegt. Erster Gegner ist kein geringerer, als die Paderborn Dolphins, ein Meisterschaftsfavorit der Nordstaffel.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.