Machata nicht für Weltcupauftakt nominiert

Nach dem letzten Aussscheidungsrennen der deutschen Bobfahrer in sächsischen Altenberg steht fest, dass der Potsdamer Bobpilot Manuel Machata und sein Team an den kommenden Weltcups in Übersee nicht teilnehmen werden. Bundestrainer Christoph Langen nominierte für die drei freien Startplätze in Calgary/Kanada die Teams von Francesco Friedrich (SC Oberbärenburg), Thomas Florschütz (Riesa) und Maximilian Arndt (Oberhof).
Bei den Selektionsrennen im Zweier-Bob konnte Machata in Königssee und Altenberg jeweils auf den dritten Platz fahren. Im Vierer-Bob reichten ein vierter Rang in Königssee und ein zweiter Platz in Altenberg nicht, um sich für die Weltcups zu empfehlen. Damit verringern sich seine Chance auf die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen in Sotchi.
Für den Potsdamer Kevin Kuske verliefen die Ausscheidungsrennen hingegen sehr erfreulich. Der viermalige Olympiasieger wird zusammen mit Vereinskollege Christian Poser den Bob vom nominierten Riesaer Piloten Thomas Florschütz in Kanada anschieben.
Bei den Frauen wird die Anschieberin vom SC Potsdam Sandra Lammert ebenfalls bei den Auftaktweltcups in Übersee dabei sein und die Winterberger Pilotin Sandra Kiriasis buchstäblich in die Spur bringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.