Kleine Athleten ganz groß beim Regenbogencup 2014

In den Farben des Regenbogens leuchtete am 04.06.2014 das Stadion im Luftschiffhafen: Mehr als 650 bunt gekleidete Kindergartenkinder trugen dort ihre Miniolympiade, den Regenbogen Cup 2014, aus. Bei schönem Wetter gab Jugendstaatssekretär Burkhard Jungkamp den Startschuss für diese deutschlandweit einzigartige Veranstaltung.

Mit viel Spaß und guter Laune ging es nun für die kleinen Athleten darum sich im Dreikampf (30 Meter Lauf, Springen und Werfen) zu messen. Die meisten Punkte holte dabei die Kita „Im Kirchsteigfeld“. Der zweite Platz ging an die Kita „Am Storchennest“ und Platz drei belegten die Kinder von der Kita „Mäuseburg“.
Höhepunkt des Tages war wie bereits in den vergangenen Jahren der Regenbogenlauf, wo die Drei- bis Sechsjährigen um den Wanderpokal wetteiferten. Die Kita „Spatzennest“ erwies sich dabei als das schnellste Team und wurde mit dem Wanderpokal belohnt. Auf den zweiten Rang liefen zeitgleich die Kitas „Wasserläufer“ und „Mäuseburg“ gefolgt von den Läufern der Kitas „Im Kirchsteigfeld“ und „Kindervilla am Griebnitzsee“. Alle kleinen Teilnehmer konnten Preise, Urkunden und Erinnerungs-T-Shirts mit nach Hause nehmen.

Das auch die siebte Auflage der Miniolympiade wieder ein großer Erfolg wurde, ist nicht zuletzt den vielen Sponsoren und Helfern zu verdanken. So unterstützten Ministerpräsident Woidtke als Schirmherr, das Land Brandenburg und der ADAC durch eine Spende zur Anschaffung von T-Shirts und die AOK durch Urkunden den Regenbogencup.
Weiterhin trug auch das Engagement der Deutschen Bank maßgeblich zum guten Gelingen der Veranstaltung bei. Das größte deutsche Geldinstitut unterstützte die Miniolympiade über sein konzernweites Programm „Social Days“. Neben einer großzügigen Spende, mit der einzelne Sportgeräte ausgeliehen, Pokale und Medaillen angeschafft wurden, unterstützten mehr als 40 Mitarbeiter der Bank aus Berlin und Potsdam den Wettstreit der Kindergartenkinder vor Ort.

Wie bereits in den Jahren zuvor veranstaltete der SC Potsdam den Regenbogencup zusammen mit den angehenden Erzieherinnen der Fachschule für Soziales aus Hermannswerder. In der Spielstraße boten sie zusammen mit den Sportschülern von der „Friedrich Ludwig Jahn“ Sportschule Potsdam tolle
Spiele und Basteleien zum Thema Bewegung und Ernährung an. Auch Eltern und
Betreuer nutzten die Gelegenheit sich darüber zu informieren. So gab es wie im
Vorjahr zur Stärkung frisches Obst vom Buschmann & Winkelmann Hof und von
Werder Frucht. An der „Wasserbar“ wurde für Erfrischung gesorgt und die
Berliner Milcheinfuhr-Gesellschaft bot den Kindern gesunde Molkereiprodukte
an. Die Verkehrsbetriebe Potsdam unterstützten auf bewährte Weise die
Veranstaltung, indem sie ihre Straßenbahnen verstärkt einsetzten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.