International besetztes Volleyball-Masters an drei Tagen in der MBS-Arena von Potsdam

2013 Gewann der SC Potsdam dieses Masters. (Foto: Gerhard Pohl)
Von Freitag bis Sonntag (19.-21.09.2014) wird in der MBS-Arena im Sportpark Luftschiffhafen erstklassiger Sport beim III. Internationalen Volleyballmasters des SC Potsdam geboten.

Hierzu haben sich die Gastgeber mit VK Brno, dem Köpenicker SC Berlin, VT Aurubis Hamburg sowie dem diesjährigen Pokalfinalisten, den Volleystars Thüringen vier Damenmannschaften eingeladen, die der obersten Spielklasse angehören. „Es ist für uns ein erster Härtetest in Vorbereitung der im Oktober beginnenden Meisterschaften“, bewertet der für den sportlichen Bereich zuständige Teammanager des SC Potsdam Eugen Benzel, dieses Turnier. „Die Zielsetzung ist, dieses Turnier erneut zu gewinnen, was bei dieser starken Feld nicht einfach werden wird“, fügt er hinzu.

Derby gleich zum Auftakt


Den Zuschauern wird an den drei Tagen viel in Sachen Volleyball geboten. Die Auslösung hat gleich zum Auftakt am Freitag (20.15 Uhr) das immer wieder attraktive Brandenburg-Berlin Derby zwischen den SC Potsdam und dem Köpenicker SC Berlin ergeben. Beide Teams standen sich neben etlichen Trainingsvergleichen oft in Punktspielen gegenüber, die mit wechselseitigen Erfolgen endeten.
Diesem Derby steht auch das letzte Spiel zwischen dem letztjährigen Turniersieger und dem DVV-Pokalfinalisten von 2014 aus Thüringen kaum nach.

Zuvor wird den Zuschauern in der MBS Arena ab 19.00 Uhr, das neuformierte Team der Gastgeber von Cheftrainer Alberto Salomoni vorgestellt. „Allerdings werden mit Bernada Cutuk, den Neuzugängen Seomara Sainz und Ivonee-Daniela Montano der Mannschaft drei Akteurinnen fehlen, denn sie nehmen mit ihren jeweiligen Länderauswahlteams Kroatien, Mexiko bzw. Kolumbien an den Weltmeisterschaften, die vom 23.09. bis 12.Oktober in Italien ausgetragen werden, teil. Alle Drei treffen unmittelbar nach den Titelkämpfen am 13. Oktober in Potsdam ein und stehen dem Team von Alberto Salomoni und Co. Fabio Aiuto am 22.10. beim ersten Punktspiel auswärts in Aachen dann wieder zur Verfügung. Als Konsequenz daraus ist, dass wir beim Turnier einige Spielerin auf mehreren Positionen einsetzen und ausprobieren werden, was wir bereits in der jetzt laufenden unmittelbaren Saisonvorbereitung im Training praktiziert haben“, informierte der Teammanager.

Neben Sainz und Montano sind Zuspielerin Carraro Guilia (ITA) sowie Michaela Kvapilova (CZE) auf der Außenannahme neu in der Mannschaft.

Der Austragungsmodus ist in diesem Jahr, „jeder tritt gegen jeden“ an – damit haben alle Team vier Vergleiche in einer Staffel, bei zwei Gewinnsätzen, zu absolvieren. Ein echter Härtetest für alle.

Spielplan:

Freitag: 19.00 Uhr Vorstellung des SC Potsdam
20:15 Uhr SC Potsdam – Köpenicker SC

Sonnabend: 11:00 Uhr Volleystars Thüringen – VK Brno
12:30 Uhr SC Potsdam – VT Aurubis Hamburg
14.00 Uhr Köpenicker SC – VK Brno
15.30 Uhr Volleystars Thüringen – VT Aurubis Hamburg

Sonntag: 10.00 Uhr VT Aurubis Hamburg – Köpenicker SC Berlin
11:30 Uhr SC Potsdam – VK Brno
13.00 Uhr Köpenicker SC Berlin – Volleystars Thüringen
14.30 Uhr VK Brno – VT Aurubis Hamburg
16.00 Uhr SC Potsdam – Volleystars Thüringen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.