Fantalk zum Spitzenspiel zwischen den 1. FFC Turbine Potsdam und dem VfL Wolfsburg

Pauline Bremer, Inka Wesely, Co-Trainer Achim Feifel u. Moderator Sebastian Morgner (MAZ). Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: Karl-Liebknecht-Stadion | Unmittelbar vor dem Spitzenspiel in der 1. Frauenfußball-Bundesliga fand in der Kanuscheune im Sportpark Luftschiffhafen ein Fantalk statt.

Hier stellten sich den Fragen von Moderator Sebastian Morgner (MAZ Potsdam) der Co-Trainer Achim Feifel sowie die Nationalspielerinnen Pauline Bremer und Inka Wesely vom 1. FFC Turbine Potsdam.

In einer interessanten Fragestunde äußerten sich die Gesprächspartner/-innen zu diesem richtungsweisenden Fight für den weiteren Saisonverlauf, welcher am Sonntag (15.03.), ab 14.00 Uhr, im Karl-Liebknecht-Stadion ausgetragen wird.

Dabei brachten die Spielerinnen zu Ausdruck, dass sie gewillt sind, diesen wichtigen Vergleich möglichst erfolgreich gestalten zu wollen. Man ist sich aber auch der Schwere dieses Unterfangens bewusst. Immerhin ist der gegenwärtige Tabellenführer der 1. Bundesliga durchweg mit erfahrenen Nationalspielerinnen besetzt und verfügt auch über eine hervorragende Auswechselbank und ist wie in den Vorjahren, eine große Herausforderung für das junge Team aus Potsdam.

Wenn sie Mannschaften am Sonntag im Karl-Liebknecht-Stadion auflaufen, sind die Gäste aus der Autostadt eindeutig in der Favoritenrolle. Sollten sie nicht mit den Punkten die Rückreise antreten, wäre es mehr, als nur eine Überraschung!

RBB überträgt das Spiel
Wer das Meisterschaftsspiel nicht im Stadion erleben kann, es wird u.a. vom RBB-Fernsehen original übertragen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.