Drei Geher aus Potsdam bei den Weltmeisterschaften in Peking dabei - Sebastian Coe neuer IAAF Präsident

Hagen Pohle, Christopher Linke und Nils Brembach gegen in Peking die 20km. (Foto: Gerhard Pohl)
Peking (China): Vogelnest | In der Zeit vom 22. bis 30. August werden im fernöstlichen China die Weltmeisterschaften der Leichtathleten ausgetragen. Peking, die Olympiastadt von 2008, ist dann Gastgeber für die besten Läufer, Geher, Werfer und Springer. Erfreulich dabei ist, mit Christopher Linke, Hagen Pohle sowie Nils Brembach sind auch drei Athleten vom Bundesstützpunkt aus Potsdam dabei, die auf der 20km Gehdistanz um gute Platzierungen kämpfen werden.

Alle drei Athleten werden von Bundestrainer Ronald Weigel trainiert, der sie auch am WM-Wettkampfort betreuen wird. In diesem Jahr konnten alle Drei mit beachtlichen Leistungen überzeugen und bestens die Potsdamer Geherschule präsentieren.

So ist Nils Brembach der amtierende Deutsche Meister über 20km und 50km, Christopher Linke sowie Hagen Pohle gehören zur DLV-Mannschaft, die im Mai 2015 in Spanien den 20km-Europacup gewinnen konnte. Obwohl noch jung, verfügen sie bereits über beachtliche internationale Erfahrungen, die sie bei Olympischen Spielen (Chr. Linke), Welt- und Europameisterschaften (alle) sammeln konnten.

Nachdem sie zur unmittelbaren WM-Vorbereitung ein Trainingslager in Belmeken (Bulgarien), mit Umfängen bis zu 180km/Woche absolviert haben, weilten sie noch einmal kurz im Luftschiffhafen, um sich speziell für Peking fit zu halten. Da wurde für die die Ausdauer noch einmal ein 30km Kanten gegangen und am Folgetag hatte Athletiktrainer Andreas Kühnel die Geher in seinen Händen. „Ich wollte mit ihnen noch etwas für die Lockerheit im Oberkörper, vor der langen Flugreise auf die Insel Jeju (Südkorea) machen“, so Kühnel, welche die Sportler mit ihrem Trainer am 15. August angetreten haben.

Inzwischen bereiten sich Linke und & in Südkorea auf ihren WM-Fight vor. Von dort geht es dann am 19. August per Flugzeug nach China, wo am 23. August das 20km Gehen ausgetragen wird. „Meine Zielsetzung ist, mindestens einen Nationenpunkt zu erreichen, d.h., den 8. Platz zu belegen“, äußert sich Christopher Linke zu seiner persönlichen Zielsetzung. Und Hagen Pohle fügt hinzu, „Christopher ist zurzeit etwas schnelle wie Nils und ich, aber unter den zwanzig besten der Welt wollen auch wir die Ziellinie in der Olympiastadt überqueren“.

Dennoch ist dieser sportliche Höhepunkt nur eine Zwischenetappe für die Potsdamer Geher. „Alles ist auf Olympia 2016 in Rio ausgerichtet“, nennt Bundes- und Heimtrainer Ronald Weigel das strategische Fernziel.

Sportinteressierte Zuschauer können alle Wettkämpfe original bei "EUROSPORT" verfolgen, es ist der einzige deutschsprachige Fernsehsender, welcher das gesamte Programm komplett überträgt.
- (Beachten: 6 Std. Zeitunterschied!)

Sebastian Coe neuer IAAF Präsident

Bereits vor den Weitmeisterschaften trat der Leichtathletik-Weltverband IAAF zusammen und hat Wahlen für wichtige Funktionen durchgeführt. Dabei erhielt Sebastian Coe (GBR), Olympiasieger über 1.500m 1980+1984), als neuer Präsident das Vertrauen der Delegierten für diesen bedeutenden Verband ausgesprochen. Er setzte sich gegen Sergej Bubka (UKR) durch. Bisheriger Präsident war Lamine Diack (SEN).

Mit Coe steht ein erfahrener Sportfunktionär an der Spitze der IAAF der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Leichtathletik als Kernsportart Olympias, weiter erfolgreich zu entwickeln.

DLV-Präsident Dr. Clemens Prokop scheiterte

DLV-Verbandspräsident Dr. Clemens Prokop (GER) stellte sich zur Wahl in das wichtige IAAF-Council. Doch er scheiterte - erhielt nicht die notwendige Anzahl an Stimmen.
Damit ist Deutschland ohne STIMME in diesem wichtigen internationalen Gremium!
Das sollte doch dem DLV zu Denken geben. Es ist letztlich auch ein Ausdruck dafür, welche Stellung, Achtung und Wertschätzung die Leichtathletik von Deutschland in der Welt hat!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.