Die neue Farbe im Luftschiffhafen heißt American Football - Saisonauftakt am 14. Mai

Das Stadion im Sportpark 'Luftschiffhafen' von Potsdam. (Foto: Gerhard Pohl)
 
Royals-Quarterback Zachary Shaw. (Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: Luftschiffhafen | Die Landeshauptstadt ist um eine attraktive Farbe in der Sportlandschaft reicher geworden. Ab dieser Saison bestreiten die American Footballer der Potsdam Royals ihre Heimspiele in der German Football League 2 (GFL2) im Stadion des Luftschiffhafens.

„ In dieser Sportstätte spielen zu können, ist ein Traum für den ganzen Verein und motiviert natürlich zusätzlich“, freut sich Headcoach Michael Vogt. Bisher kämpften die Königlichen auswärts in Geltow bzw. Kleinmachnow um die Punkte. Am Sonnabend (14. Mai) gibt es gleich zwei Spiele. Um 16.00 Uhr empfängt zum Auftaktfight das Männerteam die Bielefeld Bulldogs, die bereits mit einem 21:0 Erfolg über die Essen Assindia Cardinales überraschen konnten. Bereits ab 11.00 Uhr läuft der Nachwuchs des Vereins in der Regionalliga gegen die Chemnitz Varlets in der neuen Spielstätte auf.

Als Aufsteiger in die GFL 2 im letzten Jahr, wurden die Potsdamer als der potentielle Absteiger von der Konkurrenz gehandelt, doch sie überraschten bei dieser großen Herausforderung mit dem 5. Tabellenplatz, „es war eine gute Debutsaison für uns, wo wir mit überraschenden Ergebnissen aufwarten konnten“, bemerkt der Trainer.
„In dieser Liga konnte man jedes Spiel gewinnen oder verlieren. Das erforderte von uns viel Disziplin und Konzentration. Die Gegner waren in der Lage, große Rückstände aufholen, das war eine neue Erfahrung für uns. In einigen Spielen haben wir zu früh auf Schongang umgestellt und wurden bitter bestraft. Daraus haben wir die notwendigen Lehren gezogen“, so Vogt. Das wird bei der starken und ausgeglichenen Gegnerschaft aus, Köln, Bonn, Essen, Ritterhude, Bielefeld sowie den Meisterschaftsfavoriten Lübeck bzw. Paderborn auch notwendig sein, um die angestrebte Zielsetzung, welche 3. Tabellenplatz lautet, zu erreichen. „Die Nordstaffel der GFL2 ist so ausgeglichen, da kann man sich kaum einen Ausrutscher ergänzt“, der Coach.

Die Royals haben sich seit November intensiv auf die zweite Saison in der GFL2 vorbereitet. In den letzten Monaten gab es noch zusätzliche Trainingseinheiten an den Wochenenden. Der ca. 60 Spieler umfassende Kader ist ein Team der Region und hat sich neben Zugängen aus Cottbus bzw. Frankfurt/0. auch international qualitativ verstärkt.
„Das ist notwendig, um mindestens Gleichwertig gegenüber den anderen Mannschaften zu sein“, bemerkt Michael Vogt, dem weitere fünf Trainer zur Seite stehen. Allen voran der der neue Quarterback Zachary Shaw, der 25-jährige US-Amerikaner soll als Lenker und Gestalter nachhaltig die Akzente im Spiel der Potsdamer setzen.

Die königlichen Neuzugänge aus den Niederlanden, England und den USA wurden kürzlich beim Hauptsponsor iSQI durch dessen Geschäftsführer Stephan Goericke sowie Royals-Cheftrainer Michael Vogt der Öffentlichkeit präsentiert. Sie geben alle im Team am kommenden Sonnabend ihren Einstand, wenn um 16.00 Uhr der Kickoff zum Auftakt der Potsdam Royals in der GFL gegen die starken Bielefeld Bulldogs vollzogen wird. Zur Erinnerung, in der vergangenen Saison konnten die Gäste zweimal bezwungen werden!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.