Der SV Werder Bremen zu Gast in Potsdam

Quelle: 1.FFC Turbine Potsdam)
Potsdam: Karl-Liebknecht-Stadion | Am 11. Spieltag in der Allianz Frauen-Bundesliga heißt der Gegner des 1. FFC Turbine Potsdam, Sportverein Werder Bremen. Anpfiff ist am Sonntag (13.12.2015), um 14 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion.

Nach zuletzt zwei Siegen in der Meisterschaft, will das Team von Cheftrainer Bernd Schröder, auch am kommenden Sonntag gegen die Norddeutschen wieder punkten.

Die Gäste spielen zum ersten Mal ihrer Vereinsgeschichte in der I. Bundesliga.

Einen großen Auftritt hatten die Bremerinnen im Pokal am Mittwoch gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenersten und amt. Deutschen Meister, FC Bayern München, dem sie erst in der Verlängerung mit 0:3 unterlagen. Damit setzten sie ein nachhaltiges Achtungszeichen.

Das zeigt, dass die Turbinen am Sonntag wieder vor einer äußerst schwierigen Aufgabe stehen und keineswegs die Favoritenrolle inne haben. Auch Bremen hat die Chance auf Punkte. Immerhin fehlten dem Cheftrainer 10 Spielerinnen verletzungsbedingt, die er irgendwie ersetzen muss!

(Wie bereits im Pokalspiel am Mittwoch, werden u.a. neben den fünf Verletzten mit Kreuzbandrissen und Wadenbeinbruch auch Bianca Schmidt und Asano Nagasato erneut fehlen. Der Einsatz von Jolanta Siwinska, die wegen einer Grippe in dieser Woche nicht trainieren konnte und Elise Kellond-Knight entscheidet sich kurzfristig. Marina Makanza (muskuläre Probleme) und Felicitas Rauch (Muskelfaserriss).

Dafür nominierte Bernd Schröder neben Liesa Seifert, die schon vor vier Wochen aus dem Zweitligakader hochgezogen wurde, erneut auch die Kapitänin der zweiten Mannschaft, Laura Lindner für das Erstligateam.

Weitere Infos: http://www.turbine-potsdam.de/home/home-2/801-nach...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.