Christopher Linke geht auf den 5. Platz bei der Europameisterschaft in Zürich - Deutschland mit nur 8 Medaillen

Christopher Linke (Foto: Gerhard Pohl)
 
Die EM-Neulinge Hagen Pohle und Nils-Christopher Gloger. (Foto: Gerhard Pohl)
Zürich (Schweiz): Zentrum | Bei der heutigen 20km EM-Entscheidung in Zürich hatte das Potsdamer Gehertrio Christopher Linke, Hagen Pohle sowie Nils-Christopher Gloger ihre große internationale Bewährungsprobe. Dabei überzeugte besonders Christopher Linke mit einem 5. Platz. Nach 1:21,00 Std. überquerte er bei Regen die Ziellinie auf der Limmatquai.

"Wir waren gut vorbereitet", äußerte sich unmittelbar vor dem Wettkampf noch Christopher Linke, was er im Feld der 36 Starter mit seiner Platzierung dann auch bestätigen konnte. Hier zahlte sich das dreiwöchige Trainingslager in St. Moritz mit Bundestrainer Ronald Weigel unmittelbar vor den Titelkämpfen aus. "Ich wollte eine solches Endergebnis erreichen, dass war meine Zielsetzung", so Linke.

Auf dem schnellen 1km-Rundkurs im Zentrum von Zürich ging es auch gleich richtig zur Sache, da wurde bei 15 Grad und Regen Tempo gemacht. Die ersten 10km ging die Spitze in 40:42 Minuten, dass war nicht zu schnell, die 1.000m Zeiten lagen zwischen 3:58 Min. und 4:10 Min. Linke hielt sich bis zum 13. Kilometer in dieser Gruppe auf und beendete dann allein die Entscheidung. Hagen Pohle verblieb bis ca. 8,5km in dieser großen Kopfgruppe.

Der zweite Zehner gestaltete sich erwartungsgemäß schneller. Für den neuen Europameister Angel-Miguel Lopez (SPA) lautet die Siegerzeit 1:19,44 Std., er gehörte zu den Favoriten und wurde dieser Rolle gerecht. Bemerkenswert, der letzte Kilometer wurde in sagenhaften 3:36 Minuten gegangen! Auf den Plätzen folgten bei dieser Sprintentscheidung Aleksandr Ivanov (RUS/1:19:45 Std.) sowie Denis Strelkov (RUS/1:19,46 Std.) und Ruslan Dmytrenko (UKR). Diese vier Geher waren ab dem 13. Kilometer das führende Quartett und gehörten zu den Medaillenanwärtern bei der Europameisterschaft.

A-Kadernorm für Linke

Mit dem 5. Platz bei der Europameisterschaft erfüllte Christopher Linke, der in Werder zu Hause ist, die vom Verband (DLV) vorgegebenen Kriterien zur A-Kaderförderung. Damit kann er sich weiter zielgerichtet auf die bevorstehenden bedeutenden internationalen Aufgaben 2015 und bereits 2016, dem Olympiajahr, vorbereiten.
Aber einen Wettkampf bestreitet er, wie auch die anderen Geher vom Bundesstützpunkt noch in diesem Jahr. Am 12. Oktober werden die Deutschen Meister über 50km in Gleina ermittelt.

Die anderen beiden Potsdamer, Hagen Pohle belegte bei seinem EM-Einstand den 15. Platz/1:24,00 Std. und Nils-Christopher Gloger kam auf dem 27. Platz nach 1:29:44 Std. und hatte dabei mit erheblichen Magenproblemen zu kämpfen. Sie haben ihren ersten großen internationalen Einsatz gut gemeistert.

Deutschland erkämpft nur 8 Medaillen

In der Endabrechnung der Europameisterschaften stehen auf der Habenseite des DLV 8 Medaillen. Da hatte man sich im Vorfeld wesentlich mehr von den 92 Startern/-innen erwartet. In Zürich wollte man an das beste Ergebnis seit der Wiedervereinigung anknüpfen bzw. es übertreffen. Doch es wurde das schlechteste Abschneiden seit der Wiedervereinigung und das sollte bei den in Deutschland vorhandenen Möglichkeiten und der vorhandenen sehr guten Basis mehr als nur zu denken in Sachen Aufwand und Ergebnisse geben.

So zeigte sich, dass Großbritannien (23 Medaillen), Frankreich sowie Russland (b. 22 Medaillen), die führenden Nationen in Sachen Leichtathletik in Europa sind. Überraschend stark die Mannschaft Polens, welche 12mal mit Edelmetall nach Hause fahren konnte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.