Aufhebung der Sperre von Manuel Machata

Der Potsdamer Bobpilot Manuel Machata kann endgültig aufatmen: Der Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) hat am Montag die gegen ihn verhängten Strafmaßnahmen aufgehoben. Der Bob- und Schlittensportverband Brandenburg sowie der SC Potsdam reagierten mit großer Erleichterung, dass die einjährige Wettkampfsperre und die Geldstrafe in Höhe von 5.000 Euro vom Tisch sind.

Der Präsident des Bob- und Schlittensportverbandes Brandenburg, Peter Rieger, begrüßte die Entscheidung: „Ich freue mich, dass der BSD seine Strafe gegen Manuel Machata zurückgenommen hat und Manuel nun seine einzigartige Karriere fortführen kann. Da wir in seinem Verhalten keinen Regelverstoß gesehen haben sind wir froh, dass die Gerechtigkeit gesiegt hat.“ Die Entscheidung ist auch für den Präsidenten des SC Potsdam, Torsten Bork, Grund zur Freude: „Im Namen des SC Potsdam danke ich allen Potsdamern und Brandenburgern, die Manuel in den letzten Wochen so großartig unterstützt und ihm den Rücken gestärkt haben. Damit kann er sich nun mit der nötigen Sicherheit auf die kommende Saison vorbereiten.“

In der mündlichen Verhandlung vor dem Rechtsausschuss des BSD einigten sich heute beide Seiten darauf, weiterhin sportlich zusammenzuarbeiten. Machata hat gleichzeitig zugesagt, sich in die Nachwuchsarbeit des Verbandes einzubringen. Er will damit jungen Piloten helfen und sie bei ihrer Ausbildung sowie der sportlichen Entwicklung unterstützen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.