Die Ringerkolonnade ist wieder am Potsdamer Stadtschloss

Die Ringer des RC Germania Potsdam in den 'Ringerkolonnaden'. (Foto: Gerhard Pohl)
Potsdam: Stadtschloss | Einen großen Auftritt hatten die Ringer des RC Germania Potsdam am Stadtschloss, dem Sitz des Landtages.

Die Ringerkolonnaden wurden symbolisch durch OBM Jann Jakobs, Stadtpräsidentin Birgit Müller sowie Pro-Potsdam GF Horst Müller-Zinsius der Bevölkerung übergeben, indem sie die große rote Riesenschleife öffneten. Es war auch gleichzeitig der Abschluss der Gestaltungsarbeiten auf dem Umfeld das Parlamentsgebäudes. Dieses Ereignis ließen sich auch nicht der Präsident des Ringer-Verbandes Brandenburg Danny Eichelbaum und RCG Präsident Nico Degler mit einigen Sportlern entgehen. Leider verhinderte der starke Regen die geplanten Vorführungen des Potsdamer Ringernachwuchses.

In den Jahren 1745/46 nach einem Entwurf von Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff errichtete Kolonnade bestand aus 14 Säulenpaaren und bildete die Abgrenzung des Lustgartens zur Stadt. Ihren Namen erhielt die Kolonnade durch die zugehörigen Skulpturen (u.a. sechs Ringergruppen) zwischen den Säulenpaaren. Die dazugehörigen Ringerskulpturen müssen noch restauriert werden, sie sind gegenwärtig eingelagert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.