Morgenstern – Die Axt

Morgenstern - Die Axt (Foto: Cover; © Folgenreich)
Detektiv Chris Morgenstern gerät in „Die Axt“ ins Visier eines mexikanischen Drogenkartells, als er die Zeugin eines Mordes an einem Filmset beschützt. Soeben ist die vierte inszenierte Lesung der Reihe „Morgenstern“ vom Hörspiel-Label Folgenreich erschienen.

Mit normalen detektivischen Ermittlungen im beschaulichen Potsdam haben die Fälle von Morgenstern praktisch nichts zu tun. Das ist spätestens mit der vierten Folge „Die Axt“ klar. Statt Recherche, Zeugenbefragungen und Kombinationslogik gibt’s rasante Action mit Schießereien Marke Hollywood, gelesen von Olaf Reitz.

Morgenstern wird von seinem Freund Knut an ein Filmset gerufen, weil dessen Freundin dort einen Mord gesehen hat. Doch schon die Heimfahrt der Zeugen im Polizeiwagen macht klar: Hier ist etwas Großes im Busch. Ein Killer-Kommando heftet sich an die Fersen der Zeugin und scheint über Informanten in den Reihen der Polizei zu verfügen. Fast die ganzen 73 Minuten der Lesung sind Morgenstern und seine Begleiter auf der Flucht vor dem Kartell – ohne zu wissen, mit wem sie es zu tun haben und wem sie trauen können. Ganz schön harter Tobak für einen Privatdetektiv aus Potsdam, der zudem am Ende mal wieder vom unbekannten Strippenzieher, Potsdams selbsternannten Beschützer, hört.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.