Edelmetall nach Bayern

Pforzheim: Sporthalle | Münsinger Luis Schmidt holt mit dem TSV Großhadern Bronze auf der süddeutschen Mannschaftsmeisterschaft U 15 in Pforzheim

Als amtierender Bayerischer Meister machten sich am vergangenen Wochenende die Kämpfer des TSV Großhadern mit Ihren Betreuern Shu und Michi Stecher auf den Weg nach Pforzheim, um sich mit den besten Judoka der Altersklasse U 15 auf diesem hochrangigen Turnier zu messen. Mit von der Partie der Ickinger Gymnasiast Luis Schmidt vom Judoverein Ammerland Münsing, der diese Meisterschaftsserie als Fremdstarter für die Münchner auf der Matte steht.
Das Losglück ergab, dass die Judoka vom Bundesstützpunkt in München auf die starken Teams Nürtingen , Altenfurt , sowie den Badischen Meister Karlsruhe treffen sollten. Personell konnten die Trainer aus dem Vollen schöpfen und gingen deshalb äußerst zuversichtlich in die ersten Begegnungen. Doch bereits das erste Duell war an Dramatik nicht zu überbieten. Nach spannenden Kämpfen stand es am Ende 4:4, Unterbewertung aber knapp zu Gunsten des Bayerischen Meisters. Nach dem Motto „ Jetzt erst Recht „ mobilisierten die Münchner nochmals all Ihre Kräfte und deklassierten die Truppe aus Altenfurt überaus deutlich mit 8:0.Somit war das Halbfinale, aufgrund der anderen Ergebnisse, bereits sicher erreicht. Im letzten Vorrundenkampf gab es deshalb einige personelle Rotationen. Immerhin konnte gegen den Badischen Meister und späteren Sieger ein 3:5 abgetrotzt werden.
Im Halbfinale warteten bereits die Judoka aus Heubach, welche sich durch einige süddeutsche Einzelmeister aus Backnang sehr clever verstärkt hatten. Als Gewinner des Pools B hatte das Team aus dem Ostalbkreis souverän alle Kämpfe der Vorrunde deutlichst gewonnen. Von den Trainern nochmals taktisch eingewiesen und motiviert, starteten die acht Kämpfer in die Entscheidungsrunde.. Von den Zuschauern und mitgereisten Fans angepeitscht, entwickelte sich ein hochklassiges Halbfinale auf technisch hohem Niveau. Beide Mannschaften schenkten sich nichts.
Nach Ende aller Paarungen stand es wieder 4:4. Doch diesmal konnten die Heubacher die bessere Unterbewertung für sich verzeichnen. Die Punkte für den TSV Großhadern holten -37 kg Frederik Lorenz, bis 40 kg Luis Schmidt, bis 50 kg Faby Kansy, sowie bis 55 kg Mohammed Schwäbisch. Trotz der Enttäuschung über den verpassten Finaleinzug, kehrte schon bald das Lächeln auf den Gesichtern der Mannschaft und Betreuer zurück und alle bejubelten den Gewinn der Bronzemedaille. Im Finale setze sich dann der Karlsruher Judoclub mit 4.3 durch. Die engen Ergebnisse der einzelnen Vergleiche, zeigen von der hohen Leistungsdichte der Altersklasse U 15 in Süddeutschland.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.