BLSV-Kurs zur Einführung in Pilates

1
Wie man Pezzibälle in eine Pilates-Stunde einbaut, lernten die Übungsleiter bei einer zweitägigen Fortbildung, die der BLSV-Kreis Pfaffenhofen angeboten hatte. Foto: Bruckmeier
Pfaffenhofen (rry) Zwei Seminartage, zwei Referentinnen – ein Thema: „Pilates“. Das nach dem in Mönchengladbach geborenen Turner, Taucher, Bodybuilder und Zirkusartist Joseph Hubert Pilates (1883-1967) benannte, systematische Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur war Thema einer Weiterbildung des BLSV-Kreises Pfaffenhofen für alle Übungsleiter in den Sportvereinen.

Iris Ortner (am Samstag) und Bettina Hess (am Sonntag) führten die Teilnehmer an dem ausgebuchten Kurs am Wochenende in Baar-Ebenhausen erst einmal in die Grundbegriffe dieser außergewöhnlichen Bewegungslehre ein. Iris Ortner stellte zunächst den Aufbau einer Pilatesstunde vor und vertiefte ihre Erläuterungen durch zahlreiche praktische Übungen, die zur Nachahmung nur zu empfehlen sind. Setzt man zusätzlich Redondobälle oder Elastikbänder ein, wie sie in vielen anderen Übungseinheiten verwendet werden, lassen sich ganz neue Effekte erzielen.

Noch intensiver stieg Bettina Hess am zweiten Tag des Lehrgangs in die Thematik ein. Sie brachte auch noch Pezzibälle in die Pilatesstunde ein, wodurch die Teilnehmer, darunter nur fünf Männer, erkannten, dass der Ideenvielfalt beim Aufbau einer solchen Sportstunde kaum Grenzen gesetzt sind. Weiter vertiefen will die Referentin ihr Konzept auf einem im BLSV-Programm 2014 bereits angekündigten Seminar in Reichertshausen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.