Nachhaltige „Schweinerei“ bei der Hofmetzgerei Waldinger

Sind sie nicht süß: Herbert Waldinger mit einem seiner Paten-Schweine. (Foto: M. Hailer)

In der Region einmaliges Projekt: Paten für 30 glückliche Schweine gesucht

Pfaffenhofen/Gundelshausen (mh) Nachhaltige „Schweinerei“ bei der Pfaffenhofener Hofmetzgerei Waldinger (Radlhöfe) – und jeder kann mitmachen: Mit dem in der Region einmaligen Projekt „Waldingers Paten-Schwein“ ermöglicht Metzgermeister Herbert Waldinger 30 Schweinen ein glücklicheres, natürlicheres und längeres Leben als es ihre Artgenossen haben. Vorausgesetzt es finden sich genug Paten, die ihren Beitrag zu dem Projekt leisten.

Herbert Waldinger möchte „weg von der konventionellen Schweinemast im Stall, hin zu natürlicher, schonender und artgerechter Haltung“, wie er selbst erklärt. „Das ist mir schon seit längerem ein besonderes Anliegen und die Paten-Schweine sind der erste Schritt dazu.“ Gerne würde er weitere Schritte folgen lassen und diesen Zweig seines landwirtschaftlichen Betriebs stärker ausbauen, denn Herbert Waldinger ist auf seinem Hof in Gundelshausen (Gemeinde Schweitenkirchen, Landkreis Pfaffenhofen) nicht nur Metzger mit eigener Schlachtung, sondern auch Landwirt. Deshalb hofft er, dass das Interesse an den Patenschaften hoch ist und es in Zukunft noch mehr glückliche Schweine und Fleisch in bester Qualität aus regionaler Produktion geben wird.

Gleich „um die Ecke“ in Loipertshausen hat Herbert Waldinger die passende Weide für sein Projekt gepachtet und dort einen kleinen Unterstand gebaut. Vor allem aber haben die Paten-Schweine rund herum viel Auslauf und können Sonne und frische Luft tanken wann immer sie wollen. Statt nur 5 bis 6 Monate wie bei der konventionellen Mast dürfen die Paten-Schweine 11 Monate alt werden und ein glücklicheres und vor allem viel natürlicheres Leben als ihre Artgenossen führen. Auch ihr charakteristisches Ringelschwänzchen bleibt ihnen erhalten und zu fressen bekommen sie nur hochwertiges und GVO-freies Futter. Da kann man nur sagen: „Schwein“ gehabt ...

Pro Schwein sucht Herbert Waldinger nun 10 Paten. Der Einmalbeitrag für die Patenschaft beläuft sich auf 132 Euro (umgerechnet 12 Euro im Monat). Im Gegenzug erhält jeder Pate ein Paket mit 13 kg Fleisch/Wurst und natürlich eine Patenschaftsurkunde. Außerdem sind alle Paten im Sommer zu einem Grillfest eingeladen – natürlich dort, wo die Schweine leben. Übernahmeerklärungen für die Patenschaft liegen in den beiden Verkaufsfilialen der Hofmetzgerei Waldinger in Pfaffenhofen, Radlhöfe 3, und in Petershausen, Lindach 1, aus und können dort ausgefüllt auch wieder abgegeben werden. Außerdem kann die Patenschaft auf der Website der Hofmetzgerei Waldinger beantragt werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.