Vorsicht beiTrickbetrügern

Herr Neidhard begrüßt die Teilnehmer
Immer auf Nummer sicher gehen

Bernd Neidhart, Beauftragter für Kriminalprävention der Polizeiinspektionen Salzgitter-Peine-Wolfenbüttel, war Gast bei den Aktiven Passiven des Peiner Walzwerker Vereins und berichtete gut verständlich und praxisnah von den Maschen der Einbrecher so wie dubiosen und fragwürdigen Trickbetrügereien und Machenschaften an Haustür und Telefon, wie z. B. Enkeltrick, falsche Amtspersonen, fingierte Bankanfragen, Kaffeefahrten, Gewinnspiele und vieles mehr.
Ziel der zweistündigen Informationsveranstaltung war es, die Senioren das Rüstzeug zu geben, sich gegen diese Kriminalität zu wehren.
Neidhart erläutert, warum gerade ältere Menschen häufig Opfer werden. Bei geplantem Diebstahl suchen sich Täter häufig Einzelpersonen aus, darum wird geraten, sich bei langen und nächtlichen Wegen Begleitung zu organisieren.
Ausweise und Papiere sollten am Körper getragen und nicht in der Handtasche, Rucksack oder Gesäßtasche aufbewahrt werden.
Vorsicht auch bei Betrug und Trickdiebstahl: An der Haustür rät die Polizei niemanden in die Wohnung lassen, auch wenn die Besucher mit guten Geschäften werben. Wer sicher gehen will, sollte Türsicherungsketten und Schlösser anbringen lassen. Das gewünschte Glas Wasser kann dann durch den Schlitz gereicht werden, Auch im Briefkasten können böse Überraschungen von Betrügern lauern: Vermeintlich Gewinnbenachrichtigungen sollte man lieber den Nachbarn oder Verwandten zeigen und nicht unbedacht beantworten.
Bernd Neidhart rief die Anwesenden zur Nachbarschaftshilfe auf: „Haben Sie ein Auge auf das Grundstück Ihrer Nachbarn. Sprechen Sie gegebenenfalls fremde Personen an, die in Abwesenheit der Nachbarn das Grundstück betreten. Auch parkende Autos, deren Insassen Häuser beobachten, können verdächtig sein. Notieren Sie sich das Autokennzeichen. Scheuen Sie sich nicht, die Polizei über Ihre Beobachtungen zu informieren."
Die Polizei bietet als Serviceleistung eine persönliche Beratung zum Thema: Sicher wohnen – Einbruchschutz an.
Jeder kann sich dort melden und einen Termin mit Herrn Neidhart vereinbaren, der dann das persönliche Wohnumfeld in Augenschein nimmt und gezielte Maßnahmen zum Thema Einbruchschutz vorschlägt.
Im Gegensatz zu anderen Bundesländern wird diese Serviceleistung in Niedersachsen kostenlos angeboten.
Zum Schluss überreichte Herr Neidhart allen Anwesenden eine Broschüre mit Sicherheitstipps für Seniorinnen und Senioren.
Die Walzwerker bedankten sich für diesen überaus guten Vortrag, der mit wertvollen Hinweisen auf die vielen Gefahren durch Trickbetrügereien aufmerksam und sensibel machte, um so zu vermeiden, dass man selbst Opfer wird.
Am 10. November treffen sich die Aktiven Passiven um 17.00 Uhr zum Spieleabend im Vereinsraum.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.