Der Sprung-Flug in´s Leben

Es wurde ständig gefüttert
Bei uns im Garten hatte ein Meisenpärchen in einem entsprechenden Nistkasten ein Zuhause gefunden.
Fleißig wurde ein Nest gebaut und bald herrschte Ruhe. Eier legen und brüten war wohl angesagt.
Eines Tages sah man Mama und Papa Meise fleißig mit Insekten, Raupen und Ähnlichem im Schnabel in den Nistkasten fliegen.
Bald hörte man ein zögerliches Piepsen im Nistkasten, das sich von Tag zu Tag verstärkte.
Nun waren die Altvögel unermüdlich von früh morgens bis spät abends damit beschäftigt, ihre Kinder mit Futter zu versorgen.
Aber die Eltern waren nicht nur für das Füttern zuständig, nein, die Reinigung der Wohnung musste auch übernommen werden.
Am Sonntag, d. 4. Mai, es war so gegen 07.00 Uhr, begannen die Kleinen zu schlüpfen.
Ich holte schnell meinen Fotoapparat um das Geschehen im Bild festzuhalten, was ich zwischendurch natürlich auch getan habe,
Eines nach dem anderen, in der Summe sechs Stück, schauten erst zögerlich aus dem Loch, um dann mutig in das neue Leben zu fliegen.
Natürlich werden sie nach wie vor noch einige Zeit von den Eltern mit Futter versorgt.
Hoffen wir, dass alle überleben und unseren Garten von Schädlingen befreien.
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.